Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Ausnahmefall nachehelicher Aufstockungsunterhalt

Eine Frage des Lebensstandards

Der geschiedene Ehegatte soll auch nach der Scheidung möglichst seinen Lebensstandard beibehalten, der während der Ehe bestand. Wenn ein geschiedener Ehegatte nach der Scheidung nicht in der Lage ist, seinen ehelichen Lebensstandard durch eigene Einkünfte zu erreichen, so kann ein Anspruch auf Aufstockungsunterhalt bestehen. Beim Aufstockungsunterhalt erhält der geschiedene Ehegatte die Differenz zwischen seinem eigenen Einkommen und dem Betrag, den er während der Ehe zur Verfügung hatte. Auch dieser Unterhalt kann zeitlich begrenzt und herabgesetzt werden.

Expertentipp:

Insbesondere wenn Ihr Ehepartner viel mehr als Sie verdient und Sie sich mehr schlecht als recht selbst versorgen können, sollten Sie nach der Scheidung Aufstockungsunterhalt verlangen. Auf diese Weise können Sie den Lebensstandard beibehalten, welchen Sie zu Zeiten der intakten Ehe innehatten.

4.6 von 5 (26)

Was benötigen Sie?