Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Begründung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft ist eine Form des Zusammenlebens, die lange vom Gesetzgeber nicht vorgesehen und damit nicht anerkannt war.

Erst in den letzten Jahren passt sich der Gesetzgeber der seit einigen Jahrzehnten stattfindenden Entwicklung an, dass immer mehr Paare in nichtehelichen Lebensgemeinschaften zusammenleben. So ist die nichteheliche Lebensgemeinschaft heute in einigen Gesetzen ( § 122 BSHG; § 194 SGB III, § 5 BErzGG, § 18 WohnGG) bereits ausdrücklich erwähnt.

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft vor dem Gesetz

Für die Begründung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gibt es keinen Rechtsakt wie bei Eingehung der Ehe oder der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft.

Die Beziehung der beiden Lebensgefährten einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft beruht auf dem freien Willen der Partner. Da die Ehegatten gerade keine rechtliche Verantwortung füreinander übernehmen wollen, wie das bei der Ehe der Fall ist, gesteht der Gesetzgeber nichtehelichen Lebensgefährten auch weniger Rechte zu.

5.0 von 5 (15)

Was benötigen Sie?