Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Herzschmerz bei Trennung und Scheidung

Nach einer Trennung von einem geliebten Menschen fallen oft Sätze wie:

„Sie hat mir das Herz gebrochen.“

„Ich habe das Gefühl, als hätte er mir das Herz aus der Brust gerissen.“

„Ich habe Herzschmerzen.“

Doch was steckt eigentlich hinter diesen Aussagen? Tut ein gebrochenes Herz tatsächlich weh oder bilden wir uns das nur ein?

Das Wichtigste über Herzschmerz für Sie:

  • Herzschmerz äußert sich sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene.
  • Ein gebrochenes Herz kann sich anfühlen wie körperlicher Schmerz.
  • Herzschmerz beeinflusst unser zentrales Nervensystem.
  • Die Symptome von Herzschmerz reichen von intensiven Gefühlsausbrüchen bis hin zu Schlaflosigkeit und Depressionen.

Herzschmerz ist körperlich spürbar

Tatsächlich ist es so, das Liebeskummer und Trauer sich auch auf körperlicher Ebene ausdrücken. In der Medizin wird dies als „Broken-Heart-Syndrom“ bezeichnet. Dieses Syndrom kann im Extremfall, etwa beim Verlust eines geliebten Menschen durch Todesfall oder Trennung, auftreten. Durch den damit verbundenen psychischen Stress, verengen sich die Herzgefäße und können herzinfarktähnliche Symptome zur Folge haben. Schmerzen und Enge in der Brust sind typische Merkmale dieser Krankheit. Also genau das, was wir (wenn auch in verminderter Form) fühlen, wenn wir über Herzschmerz sprechen. Der mit Liebeskummer verbundene psychische Stress wirkt sich tatsächlich auch auf unseren Körper aus. Eine Trennung kann sich demnach wie körperlicher Schmerz anfühlen. Aber nicht nur das Herz leidet - auch andere Regionen des Körpers sind betroffen.

Herzschmerzt beeinflusst unser Nervensystem

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Verliebte einen erhöhten Dopamin- und Serotoninausschuss haben. Botenstoffe, die starke emotionale und psychologische Reaktionen auslösen - ähnlich wie beim Konsum von Drogen oder beim Leistungssport. Es wird ein regelrechtes „High“ empfunden. Geht die Beziehung in die Brüche, ist es für unser Gehirn fast so, als gehen wir auf Entzug. Das Fehlen von Streicheleinheiten und liebevoller Zuwendung bewirkt eine verminderte Ausschüttung der oben genannten Botenstoffe und bewirkt eine traurig-depressive Verstimmung. Nach dem Rausch kommt der Kater.

Herzschmerz: Die Symptome

Liebeskummer kann sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Auch ändert sich die Intensität der Empfindungen je nach Situation. Alleinsein verstärkt den Herzschmerz, Ablenkung und Gesellschaft vermindert diesen.

Es gibt einige Symptome, die sich bei Herzschmerz äußern können:

Plötzlich auftretende intensive Gefühle und Gedanken

Am Arbeitsplatz oder beim Einkaufen - wie ein Schub kommen plötzlich Erinnerungen an die/ den Geliebte/n. Weinkrämpfe oder andere Gefühlsausbrüche wie auch Aggressionen können beinahe unkontrolliert auftreten. Vielen fällt es deshalb vor allem in der Anfangsphase nach einer Trennung schwer, sich zu konzentrieren und einem normalen Alltag nachzugehen.

Fantasieren

Tagträume darüber, wie eine Versöhnung zustande kommen könnte oder auch Rachegedanken, sind ein sicheres Anzeichen, dass unter Liebeskummer gelitten wird.

Selbstzweifel

Nach der Zurückweisung durch eine geliebte Person, treten bei vielen Selbstzweifel auf. Was habe ich falsch gemacht? Was stimmt nicht mit mir? Da wir uns in Liebesbeziehungen sehr stark öffnen und unser wahres Selbst zeigen, schmerzt es natürlich umso mehr, wenn das Gegenüber dieses scheinbar ablehnt. Oft fällt es den Betroffenen schwer, die Selbstzweifel abzustellen und sich die wahren Gründe für das Scheitern der Beziehung anzusehen.

Angstzustände

Nach einer Trennung treten zuweilen auch Ängste auf. Hauptsächlich tritt die Angst vor dem Alleinsein in den Vordergrund. Vor allem ältere Menschen sehen sich plötzlich ohne Halt und Unterstützung, was zu intensiven Angstzuständen bis hin zu Panikattacken führen kann. Wer das Gefühl hat, diese negativen Emotionen nicht allein verarbeiten zu können, sollte sich am besten professionelle Hilfe suchen.

Ein Gefühl von körperlicher Schwäche

Allgemeine Kraft- und Energielosigkeit sind eindeutige Anzeichen von heftigem Liebeskummer. Schon kleine Aktivitäten, wie die Erledigung des Einkaufs, können wie eine unlösbare Aufgabe erscheinen. Der Wunsch, sich die Decke über den Kopf zu ziehen und nichts mehr zu tun, ist typisch hierfür. Wer sich hier über einen längeren Zeitraum zu sehr gehen lässt, läuft Gefahr sich immer weiter in eine Abwärtsspirale von negativen Gedanken und Gefühlen zu begeben.

Schlaflosigkeit und Appetitstörungen

Das ständige Wälzen der immer gleichen Gedanken führt oft dazu, dass die Betroffenen nicht einschlafen können oder mitten in der Nacht von Alpträumen geplagt werden. Auch der Appetit leidet unter den Herzschmerzen. Je nach Typ essen manche kaum noch, während andere haufenweise Schokolade als Trostmittel verdrücken.

Körperliche Symptome

Auf körperlicher Ebene können sich Herzschmerzen ganz unterschiedlich niederschlagen. Je nach Konstitution reichen diese von Kopfschmerzen bis hin zu Magen-Darm-Beschwerden. Bei länger andauernden Beeinträchtigungen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Das Ende vom Herzschmerz

All diese Symptome ebben mit der Zeit langsam, aber sicher wieder ab. Je mehr wir wieder in den normalen Alltag zurückkehren, uns anderen Menschen und uns selbst zuwenden, desto eher heilt das Herz. Fehlt jedoch ein soziales Unterstützungssystem oder war die Beziehung und deren Ende besonders traumatisch, kann es auch zu schwerwiegenderen Auswirkungen auf Körper und Psyche kommen. Essstörungen, Depressionen oder andere psychische Erkrankungen sind kein Einzelfall. Ist der Liebeskummer so stark, dass der normale Alltag über einen längeren Zeitraum nicht mehr aufrecht erhalten werden kann, ist es äußerst ratsam psychologische Hilfe aufzusuchen.

Was hilft bei Herzschmerz

Um den Liebeskummer erträglicher zu machen gibt es einige Mittel und Wege, die auf körperlicher und psychischer Ebene helfen können.

Sport machen

Sport hilft dabei, Stress zu minimieren. Aber nicht jede Sportart ist gleichermaßen hierfür geeignet. Hochkompetitive Aktivitäten erzeugen oft noch zusätzlichen Stress, welcher vermieden werden sollte. Ein schneller Spaziergang an der frischen Luft wirkt hingegen manchmal Wunder.

Entspannungsübungen

Egal ob Yoga, ThaiChi oder Meditation. Entspannung hilft dem Körper dabei, mit dem durch die Trennung verursachten Stress, besser umzugehen.

Gesunde Kontakte pflegen

Das Zusammensein mit Menschen, die ermuntern und dabei helfen, positiv in die Zukunft zu blicken, hilft ungemein beim Verarbeiten des Herzschmerzes. Der Kontakt zum Ex-Partner schadet dagegen in den meisten Fällen bei der Trennungsverarbeitung.

Hände weg von Facebook und Co

Soziale Kanäle wie Facebook, Twitter und Co. lassen den Herzschmerz langsamer heilen. Erstens werden wir hier eventuell mit dem Leben des Ex- Partners konfrontiert, zweitens erscheint uns die Welt der Anderen plötzlich schillernd und rosig im Gegensatz zu unserem eigenen Leben. Beides wirkt sich negativ auf die Heilung des Herzschmerzes aus. Lassen Sie deshalb möglichst die Finger von diesen Kanälen.

Gesunde Gewohnheiten

Auch wenn es schwerfällt - eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil sind wichtig und helfen bei der Heilung. Nicht nur weil diese für den Körper gut sind, sondern weil eine gesunde Lebensweise Ausdruck dafür ist, dass wir uns gut um uns selbst kümmern. Die wichtigste Voraussetzung um Liebeskummer und ein gebrochenes Herz zu verarbeiten.

5.0 von (7)

Was benötigen Sie?