Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Gefährliche Schenkungen

Vermögensreduzierende Maßnahmen

Kriselt es in einer Ehe und ist eine Scheidung absehbar, versuchen Eheleute gerne ihr Vermögen durch Zuwendungen an Dritte zu verkleinern. Häufig sind diese Dritte Kinder aus einer ersten Ehe, da „diese ja sowieso mal alles erben werden“.

Expertentipp:

Leider sind solche Vermögensverschiebungen meist nicht erkennbar. Nicht jeder schaut regelmäßig ins Grundbuch. Hier hilft nur Aufmerksamkeit. Sollten Sie derartige Vermögensverschiebungen Ihres Ehegatten befürchten, so sollten Sie schleunigst bei Gericht den vorgezogenen Zugewinnausgleich beantragen. Ihr Ehepartner muss dann darlegen, dass die Schenkungen keine Verschwendung waren. Kann Ihr Ehegatte dies nicht, werden diese Schenkungen mit in den Zugewinnausgleich einbezogen. Lesen Sie hierzu auch:

5.0 von 5 (44)

Was benötigen Sie?