Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Kann ich die Ehe annullieren lassen?

Frage:

Kann ich die Ehe noch annullieren lassen oder muss ich mich scheiden lassen?

Antwort:

Nein, die Annullierung einer rechtskräftig geschlossenen Ehe ist nicht möglich. In Deutschland kann eine rechtskräftige Ehe nur durch eine Scheidung beendet werden. Die Dauer und der Zeitraum der Ehe spielen keine Rolle. Kurze Ehen oder Ehen, in denen die Partner nie zusammen gelebt haben, sind dabei keine Ausnahme.
Das gerichtliche Scheidungsverfahren kurzer Ehen ist dabei generell unkompliziert und schnell. Ein Versorgungsausgleich ist nicht zwingend notwendig. So nimmt das Gericht bei Ehen mit Dauer von unter einem Jahr keinen Versorgungsausgleich vor.
Das heißt: Es wird festgestellt, ob der Partner einer finanziell besser bezahlten Tätigkeit nachgehen könnte und was er oder sie theoretisch verdienen könnte. Nur für den (seltenen) Fall, dass eine besser bezahlte Tätigkeit theoretisch nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit einer Unterhaltsverpflichtung. Ist der ehemalige Ehepartner in diesem Fall finanzkräftiger, kann ein Anspruch auf Unterstützung bestehen. Er oder sie kann dann verpflichtet werden, Aufstockungsunterhalt zu zahlen.
Die Annullierung einer Ehe ist nur möglich, wenn es sich entweder um eine Scheinehe handelt oder die Ehe von Anfang nicht wirksam geschlossen wurde. Von Anfang an unwirksam, können Ehen sein, wenn:
  • einer der Ehepartner bei der Eheschließung nicht volljährig war,
  • ein Ehepartner bei der Eheschließung geistig gestört oder bewusstlos war,
  • ein Ehegatte bereits verheiratet war,
  • die Ehepartner in gerader Linie verwandt sind (Eltern, Kinder) oder Geschwister sind,
  • einem Ehepartner nicht bewusst war, dass er die Ehe eingeht, oder
  • einer der Ehegatten die Eheschließung durch Täuschung herbeigeführt hat und der andere bei Kenntnis der wirklichen Sachlage und freier Entscheidungsmöglichkeit die Ehe nicht eingegangen wäre.
Beabsichtigt man eine Scheinehe annullieren zu lassen, sollte man vorher beachten, dass man es im Streitfall beweisen muss, dass es tatsächlich eine Scheinehe ist. Die bloße Behauptung reicht nicht aus.
5.0 von 5 (154)

Was benötigen Sie?