Ablauf der Online-Scheidung bei Scheidung.de im Detail

Scheidung.de tut alles, damit Ihre Scheidung so schnell und unkompliziert wie möglich durchgeführt wird.

Der Ablauf im Einzelnen

Formular ausfüllen

Bitte füllen Sie zunächst unseren Scheidungsantrag (PDF) oder unseren Online-Scheidungsantrag möglichst vollständig aus. 
Sie können uns das Formular online zusenden oder auch ausdrucken und uns dann per Fax zusenden.

Wie wird Ihre Scheidung durchgeführt?

Für Ihre Scheidung wird ein Kooperationsanwalt von Scheidung.de beauftragt, der Ihre Scheidung selbstständig und so schnell wie möglich durchführt und nach dem sogenannten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz nur die Mindestgebühren abrechnet.

Die Heiratsurkunde wird benötigt

Für den Scheidungsantrag bei Gericht wird das Original der Heiratsurkunde benötigt.

Jedoch reicht es für die Einleitung der Scheidung aus, wenn Sie uns zunächst eine Kopie der Heiratsurkunde zusenden und das Original dann zum eigentlichen abschließenden Scheidungstermin mitnehmen und vorlegen.

Eingangsbestätigung zugesandter Dokumente

Jedesmal, wenn Sie uns etwas zuschicken (z.B. die Kopie der Heiratsurkunde), erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. So wissen Sie genau, dass wir alles erhalten haben und dass wir uns um Sie kümmern.

Anwaltsgebühren nicht im Voraus

Sie müssen die Anwaltsgebühren grundsätzlich nicht im Voraus begleichen!

Der Scheidungsantrag wird umgehend angefertigt und bei Gericht eingereicht. Bitte gleichen Sie jedoch die Kosten für das Gericht aus, da das Gericht den Scheidungsantrag erst dann bearbeitet.

Hinweis:

Die Kooperationsanwälte von Scheidung.de akzeptieren auch Ratenzahlungen, damit Sie bei einem eventuellen finanziellen Engpass trotzdem die Scheidung durchführen können.

Falls Sie andere als im Bezahlformular dargestellte Ratenzahlungen wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Zustimmung durch den Ehegatten

Das Gericht leitet Ihren Scheidungsantrag an den anderen Ehegatten weiter. Dieser sollte dem Gericht mitteilen, dass er der Scheidung zustimmt. Selbstverständlich ist er berechtigt, sich einen eigenen Rechtsanwalt zu nehmen.

Fragen zum Versorgungsausgleich

Das Gericht versendet für den Versorgungsausgleich an Sie und den anderen Ehegatten jeweils einen Fragebogen, in denen Sie beide Ihre Arbeitsverhältnisse und Sozialversicherungsnummern darlegen müssen. Auch über die nebenher bestehenden Rentenversicherungen ist Auskunft zu geben.

Diese Fragebögen füllen Sie bitte aus und senden diese an das Gericht.

Bestimmung des Scheidungstermins

Nachdem die Rentenanwartschaften geklärt sind und Sie und Ihr Ehegatte sich über alle streitigen Punkte geeinigt haben, bestimmt das Gericht einen Termin für die Ehescheidung. Zum Scheidungstermin müssen Sie beide persönlich erscheinen. Zu diesem Termin bringen Sie bitte den Personalausweis und die Heiratsurkunde im Original mit.

Der Scheidungstermin

Der Scheidungstermin dauert bei einer einverständlichen Scheidung 10-15 Minuten. Sofern Sie unterschiedlich hohe Rentenanwartschaften erworben haben, wird dem Ehegatten, der weniger erworben hat, ein Teil der Rentenanwartschaften des anderen Ehegatten übertragen.

Scheidung der Ehe

Wenn nun Sie beide erklären, dass Sie die Ehe nicht mehr aufrecht erhalten wollen, wird die Ehe geschieden.

Rechtskräftig geschieden

Falls sich bei Gericht noch ein Anwalt findet, der kurz einen Rechtsmittelverzicht gegen das Scheidungsurteil erklärt, wird die Scheidung bereits an diesem Tag rechtskräftig und damit wirksam. Ansonsten wird die Scheidung einen Monat nach Zugang des Scheidungsurteils an beide Parteien rechtskräftig, so dass die Ehe ab diesem Zeitpunkt als geschieden gilt.

Tipp:

Nach der Scheidung müssen Sie sich gegebenenfalls innerhalb von 3 Monaten um eine eigene Krankenversicherung bemühen.

Außerdem kann wieder der Geburtsname oder der vor der Ehe geführte Name angenommen werden.

5.0 von 5 (129)

Was benötigen Sie?