Abzocke bei Online Scheidung? - Wie Sie sich gegen eventuelle Abzocke schützen können. Insider-Tipps.

 
 

Das Wort „Abzocke“ ist nicht nett, trifft es aber vereinzelt ganz gut. Nur sollte man die moderne Art der Scheidung, die Online Scheidung, nicht generell mit diesem Wort belegen. Die Online Scheidung selbst kann Sie natürlich nicht kostenmäßig über den Tisch ziehen, es sind Anwälte, die Kasse mit Ihrer Scheidung machen möchten.

Online Scheidung ist ein Begriff, den es schon recht lange gibt. Seit dem Gerichturteil vom Oberlandesgericht in Hamm (OLG Hamm, 07.03.2013 - I-4 U 162/12, 4 U 162/12) dürfen Anwälte noch mehr Werbung für Online Scheidung betreiben.

Der Berufsstand Anwalt hat es nicht einfach. Viele Menschen trauen Anwälten nicht und möchten mit Rechtsanwälten auch so gut wie nichts zu tun haben. Ein geflügeltes Wort besagt: „Wenn man die Räume einer Kanzlei betritt, sollte man ein dickes Portemonnaie dabeihaben.“ Im Internetzeitalter geistern dann Worte wie „Abzocke“, „über den Tisch ziehen“, „unseriöse Scheidung“ im Zusammenhang mit Online Scheidung umher. 

Viele Anwälte machen einen anständigen Job. Wie in anderen Berufsständen auch, gibt es aber auch Ausnahmen. Das im Vorherein zu erkennen, ist sehr schwierig bis unmöglich. Anwälte benutzen eine eigene Sprache, die nur sie verstehen. Die Gebührenordnung scheint für Anwälte klar zu sein, für Sie als Kunde, Mandant und Verbraucher sind die Anwaltskosten häufig ein Buch mit sieben Siegeln, also komplett unverständlich. 

Mit der Scheidung Online sparen Sie tatsächlich viel Geld

Viele Anwälte schreiben auf Ihren Seiten, dass Sie als Kunde durch die Online Scheidung kein Geld einsparen könnten. Einige Anwälte, die das noch vor einigen Jahren geschrieben und sogar im Fernsehen gesagt haben, bieten heute selbst die Online-Scheidung an, und werben ausgiebig dafür! 

Das Oberlandesgericht in Hamm hat klipp und klar dargestellt: „Scheidung Online – spart Zeit, Nerven und Geld“ ist rechtens. Es muss nur erklärt werden, wie Sie als Kunde Geld einsparen können! 

Aber Vorsicht: Dass Sie grundsätzlich bei einer Scheidung viel Geld einsparen können, bedeutet (leider) noch lange nicht, dass alle Anwälte Ihnen das Einsparpotential auch erklären.

Einige Anwälte scheinen komplett uninteressiert, Ihnen die Möglichkeit anzubieten, dass Sie viel Geld bei Ihrer einvernehmlichen Scheidung sparen können. Schlimmer kann es noch kommen, wenn Sie und Ihr Ehepartner je einen Rechtsanwalt benötigen sollten; denn dann kommt es vor, dass Sie sich vor lauter Kostennoten gar nicht mehr retten können. Sie werden ausgespielt. 

Es ist kein Einzelfall, dass Sie als Mandant bei dem Anwalt Y mehr bezahlen als Sie bei dem Anwalt Z hätten bezahlen müssen. Warum ist das so? Es gibt Tricks und gute Gründe, wie Scheidungsanwälte die Kosten in die Höhe treiben können. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die Kosten bis zu den absoluten Mindestgebühren zu senken!
Zu wem wollen Sie gehen? 

Schutz vor zu hohen Scheidungskosten – Insider-Tipps

Wie finden Sie denn nun einen Scheidungsanwalt, dem Sie wirklich vertrauen können, der Ihnen alles erklärt, und der Ihnen hilft, die Scheidungskosten niedrig zu halten? Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie den richtigen Scheidungsanwalt finden – der natürlich vor allem Ihre Kosten im Sinn hat:

1. Tipp Ihrer besten Freundin: Das ist gut!
Wenn Ihre beste Freundin einen guten Anwalt hatte, dann können Sie der Meinung Ihrer Freundin bestimmt Vertrauen. 

2. Große Anwaltsverzeichnisse: Das ist nicht gut.
Anwaltsverzeichnisse, in denen wieder Sie selbst auswählen müssen unter 10 oder noch mehr Anwälten, bringen Sie nicht weiter. Es ist ein Glückspiel, ob Sie den Richtigen für sich finden.

3. Online Scheidungsseiten im Internet: Das kommt darauf an!
Sie müssen dem Anbieter von Online Scheidungen vertrauen können. Wie finden Sie das heraus? Folgende 10 Punkte sind sehr wichtig:

  • Gibt es Kundenmeinungen, und zwar unabhängige Kundenmeinungen, die durch ein Siegel wie z. B. Ausgezeichnet.org, Ekomi usf. belegt sind? 
  • Ist die Internetseite zertifiziert worden? Zum Beispiel durch die Verbraucherzentrale oder durch den TÜV oder sonstige?
  • Ist der Anbieter sehr gut telefonisch erreichbar? Gibt es eine kostenlose Hotline bei Fragen?
  • Erhalten Sie persönliche Beratung, und ist diese Beratung für Sie zufriedenstellend? Fühlen Sie sich gut aufgehoben?
  • Haben Sie schriftliche Zusagen erhalten über den Preis oder nur unverbindliche Auskünfte?
  • Wie lange ist der Anbieter von Online-Scheidungen schon auf dem Markt und wie viele Scheidungen hat er schon durchgeführt, und gute, ehrliche Kundenmeinungen anschließend erhalten? 
  • Können Sie auch nach Abschluss des Scheidungsverfahrens mit weiteren Fragen und Informationswünschen kommen, oder haben Sie Angst, dass Sie gleich wieder eine Rechnung erhalten?
  • Wenn Sie nach dem persönlichen Gespräch kein gutes Gefühl haben, dann gehen Sie woanders hin.
  • Wenn Sie sich nicht gut behandelt fühlen, und glauben, dass alles viel zu langsam geht, dann reden Sie noch einmal mit dem Scheidungsanwalt. Wenn er nicht zu erreichen ist, wechseln Sie den Anwalt. 
  • Wenn Sie meinen, dass Ihr Rechtsanwalt Sie über den Tisch gezogen hat, dann beschweren Sie sich und senden Sie die Unterlagen zur jeweiligen Anwaltskammer (die Adresse finden Sie immer im Impressum).

Wenn Sie die 10 Punkte beherzigen und einen seriösen Scheidungsservice ausgesucht haben, dann kann Ihnen nicht mehr viel passieren. Denn ein solcher Service mit ausgewählten Scheidungsanwälten wird Sie nicht über den Tisch ziehen, sondern das Scheidungsverfahren so schmal wie möglich und so kostengünstig wie möglich durchführen.

5.0 von 5 (126)