Scheidungs-Gericht: Armer Ritter

 
 

Die Handlung: Der verlassene Ted versucht natürlich, seine Ex auf Schritt und allen Mitteln am Weggehen zu hindern - jedoch vergeblich. Mühsam findet er sich in seiner neuen Rolle zurecht und entwickelt eine enge Beziehung zu seinem siebenjährigen Sohn. Es kommt sogar soweit, dass er für seinen Sohn seinen Job riskiert und diesen schließlich verliert.

Die Mutter des Jungen beginnt im Gegenzug einen dramatischen Kampf vor Gericht, um das Sorgerecht für das Kind zu erhalten.

Essen muss sein

Und was hat es mit dem „Armen Ritter“ auf sich?
In einer Szene versucht der überforderte Ted, seinem Sohn Billy auf die Schnelle ein Essen zuzubereiten. Das klappt vorne und hinten nicht! Eh klar! Wir von Scheidung.de zeigen Ihnen, wie es gelingt:

Zutaten

3 Eier, 125 ml Milch, 8 Toastbrotscheiben, 1 Prise Salz, Butter

Verquirlen Sie die Eier mit der Milch, fügen Sie eine Prise Salz dazu und tunken Sie das Toastbrot kurz in die Eiermilch. Braten Sie die Scheiben in einer Pfanne mit heißer Butter von beiden Seiten goldbraun. Fertig!

Den Armen Ritter können Sie mit Zimt und Zucker bestreuen und sofort warm den lieben Kleinen servieren. Dazu passt auch Ahornsirup, Apfel- oder Pflaumenmus.

Der Arme Ritter heißt in den USA übrigens „French Toast“, in Frankreich „Pain perdu“, in Spanien „Torrigas“ und in England „Poor Knights of Windsor“. Kann auch von ungeschiedenen Personen gegessen werden.

5.0 von 5 (49)