Scheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar

 
 
Scheidungskosten weiterhin steuerlich absetzb

Es ging hin und her mit der steuerlichen Absetzbarkeit der Rechtsanwaltskosten und der Gerichtsgebühren bei einer Scheidung. Zuerst sollten die Scheidungskosten nicht mehr steuerlich geltend gemacht werden können.

Jetzt hat ein weiteres Gericht (Finanzgericht Köln -14 K 1861/15) entschieden, dass Scheidungskosten sehr wohl wieder von der Steuer abgesetzt werden können. Gerichtskosten und Rechtsanwaltskosten eines Scheidungsverfahrens würden nicht unter dem Begriff der Prozesskosten fallen. Warum ist das auf einmal so? Das Gericht hat sich für die Begründung etwas einfallen lassen: Dass Scheidungskosten nunmehr wieder steuerlich geltend gemacht werden können, ginge einerseits aus der geltenden Verfahrensordnung für Scheidungsverfahren hervor, andererseits auch aus der Entstehungsgeschichte der Neuregelung zum Abzugsverbot der Prozesskosten! Ist ja eigentlich auch egal, mit welcher Begründung das Finanzgericht das Abzugsverbot von Scheidungskosten kassiert hat.  Die Hauptsache ist, dass Sie wieder die Scheidungskosten in Ihrer Steuererklärung gelten machen können!

5.0 von 5 (5)