So nerven Sie nicht Ihren Fußball-Partner

 
 

Fußball ist eine eigene Welt. Wenn Sie sich in dieser Welt nicht auskennen, dann können Sie sich schneller ins „Abseits“ befördern, als Sie denken. Es gibt beim Fußballschauen nämlich echte No-Go's, die Sie besser vermeiden sollten.

10 Dinge, die Sie beim Fußball gucken unbedingt vermeiden sollten!

Wir helfen Ihnen, dass Sie die 10 Fußball-Sünden elegant umdribbeln:

  1. Hören Sie auf, oder fangen Sie erst gar nicht an, über Belanglosigkeiten, die nicht zum Fußballspiel gehören, zu quatschen.
  2. Fragen Sie Ihren Fußball-Partner nicht nach der Abseits-Regel.
  3. Fragen Sie nicht andauernd nach den Namen der Spieler, die Sie sowieso nicht kennen; außer es spielt Deutschland.
  4. Geben Sie keine Statements über das Aussehen der Spieler ab, wie: „Schau‘ mal, Schatz, der sieht ja toll aus“.
  5. Rennen Sie nicht andauernd während des Spiels herum. Aufgestanden wird nur in der Pause, wenn überhaupt.
  6. Jubeln Sie bei einem Tor bloß nicht für die falsche Mannschaft. Sie sollten schon wissen, welche Trikots die deutsche Nationalmannschaft beim Spiel trägt.
  7. Reden Sie beim Fußballspiel nicht minutenlang am Telefon mit Ihrer besten Freundin über andere sehr wichtige Dinge, außer Fußball. Das kann ungemein störend empfunden werden beim Verstehen des komplizierten Fußballsports.
  8. Fragen Sie nicht andauern, wer der gutaussehende Mann ist, den Sie immer im Moment bei der Nivea-Werbung sehen. Sie dürften wahrscheinlich den Bundestrainer gemeint haben!
  9. Lassen Sie keine Bemerkungen fallen, dass Fußball eh nur ein Sport ist, bei dem 22 Männer (manchmal auch Frauen) hinter einem Ball herlaufen, der in einen viereckigen Kasten geschossen werden muss.
  10. Wenn das Spiel aus ist, und Deutschland hat gewonnen, können Sie machen und fragen, was Sie wollen. Wenn das Spiel aus ist, und Deutschland hat verloren, sollten Sie Ihren Fußball-Partner einfach nur in Ruhe lassen, bis er wieder ansprechbar zu sein scheint. :-)

5.0 von 5 (58)