Streit im Urlaub. Das muss nicht sein.

 
 

Nicht streiten und Scheidung vermeiden

Es gibt ein Wort, das jedem ein Grinsen übers Gesicht zaubert: Urlaub. Man freut sich darauf, Zeit zu haben, jeden Stressgedanken zu vergessen. Man kommt aus seinem Alltag heraus und erlebt etwas Neues. Wer die Möglichkeit hat, fährt von zu Hause weg, um neue Orte zu entdecken. Endlich Zeit zu zweit.

Traum oder Albtraum?

Und da genau fängt das Grauen an. In einem Doppelzimmer 25 qm. Einzige Rückzugsmöglichkeit: der Balkon.

Erstes Problem: beide wollen am Fenster schlafen.
Zweites Problem: der eine will das Fenster geöffnet haben wegen der frischen Luft und der andere möchte beim Schlafen keine Geräusche.
Drittes Problem: der Kleiderschrank. Frau hat ein Paar Kleider zu viel und Mann somit keinen Platz.
Viertes Problem: die Frau möchte zu zweit den Salsa Kurs machen und der Mann den Segelunterricht.
Fünftes Problem: er will abends ausgehen auf Partys, um sich zu amüsieren und sie lieber ein gutes Buch lesen, um sich zu entspannen.

Und ganz plötzlich steht man da und fragt sich: Diesen Menschen habe ich geheiratet? Wie konnten wir je zusammenfinden?

Wenn Sie gerade das Gefühl haben, dass dieser Artikel Ihren letzten Urlaub ganz gut geschildert hat, machen Sie sich trotzdem erst einmal nicht zu viele Sorgen. Sie sind nicht die Einzigen in einer solchen Situation.

Es gibt für Alles eine Erklärung.


Im Grunde freut sich jeder auf den Urlaub. Man plant zwar gemeinsam das Urlaubsziel und das Hotel, aber die Wenigsten planen, was sie sich im Urlaub vornehmen wollen. Das liegt daran, dass man das Gefühl hat, man müsste sowieso im Alltag alles vorausplanen. Im Urlaub will man sich auch gehen lassen, spontan und unbekümmert sein, und trotzdem nicht alleine sein. Und das hat seinen Preis: Beide sollten dann auch verständnisvoll sein, wenn es nicht um die eigenen Wünsche geht.

Jedes Problem hat seine Lösung.

Jeder sollte auch bereit dazu sein, gewisse Vorhaben alleine durchzuführen, wenn der andere Partner sich auf keinen Fall darauf einlassen möchte.

Auch wenn man spontan bleiben möchte, sollte man vielleicht trotzdem vor dem Urlaub ein Gespräch suchen, wie man sich den Urlaub vorstellt und was man sich davon erhofft.

Heutzutage kann man bereits vor der Buchung im Internet das Hotelzimmer anschauen. Und man kann sich mit dem Partner hinsichtlich einiger Details abstimmen. Wer schläft auf der Fensterseite? Wie viel Kleiderschrank benötige ich und bekomme ich? Machen wir die Klimaanlage aus oder bleibt sie eingeschaltet?

Beim gemeinsamen Planen kann man seinem Urlaub ein wenig näher kommen und es gilt: Die Vorfreude auf Etwas ist genauso wichtig, wie das „Etwas“.

Schon Alles versucht?

Manchmal ist es aber leider so, dass man trotz aller Bemühungen nie zu einem gemeinsamen Nenner kommt, und beim gemeinsamen Schauen immer in die entgegengesetzte Richtung blickt. Während eines Urlaubs verbringt man viel Zeit miteinander. Es kommen oft die Probleme zum Vorschein, die man zuhause nicht sieht, wegen des schnellen Rhythmus des Alltags. Wenn man dann entdeckt, dass man sich komplett auseinander gelebt hat und nichts Gemeinsames mehr hat oder haben will, dann sollten Sie mal einen Blick auf die Seite von Scheidung.de werfen.

5.0 von 5 (56)