Streiten ist gesund

 
 

Demnach sind 44% der befragten Paare der Meinung, dass ein wöchentlicher Streit reinigend auf die Beziehung wirkt. Auch eine Studie laut „Brigitte Balance“ ergab, dass für 71% der Frauen und 64% der Männer Streit zu einer Beziehung gehört. Nur jeder Vierte (25%) gab hier an, seinen Ärger lieber herunterzuschlucken aus Angst, den Partner zu verletzten.

Und was sind die Haupt-Streitthemen? Das Ergebnis liegt klar auf der Hand: der liebe Alltag! Über Kindererziehung streiten 40% der Paare, über alltägliche Dinge wie Einkauf oder Abwasch streiten sich 20% der Paare.

Laut der norwegischen Studie "Gleichberechtigung zu Hause" sind es noch mehr. Hier liegt die Scheidungsrate bei Ehepaaren, die sich die Hausarbeit teilen, rund 50% höher als bei Paaren, bei denen die Frau sich größtenteils um den Haushalt kümmert. Bedeutet also: Je mehr ein Mann zu Hause macht, desto höher ist die Scheidungsrate.
Grund dafür könnte die "Modernität" der Paare sein. Bei modernen Paaren haben auch die Frauen einen hohen Bildungsgrad sowie eine gut bezahlte Stelle, womit sie finanziell weniger abhängig vom Mann sind. Sie könnten eine Scheidung somit besser verkraften.

Möglicherweise werde eine klare Rollenteilung manchmal positiv gesehen, da dann "keiner dem anderen auf die Füße tritt". Damit gebe es dann möglicherweise auch weniger Streit.

Salz in der Suppe

Der US-amerikanischer Professor William Doherty von der Universität Minnesota forschte in der Abteilung Familienbeziehungen und Sozialwissenschaften zum gleichen Thema. Er fand folgendes heraus: Es geht weniger darum, dass Paare sich streiten sollen, sondern wie sie mit einem Streit umgehen.

Laut ihm können konstruktive Konflikte der Funke sein, der eine Beziehung zum Glühen bringt. Und Liebe braucht ab und an einen Funken. Oder etwa nicht?
Im Klartext: Kehren Sie keine Konflikte unter den Teppich, sondern streiten Sie! Konstruktiver Streit tut Beziehungen gut. Lassen Sie Ihre Wut raus und sprechen Sie Probleme an.

Denn mit wahllosem Rumbrüllen, totalem Ignorieren und Anschweigen des Partners kommt man in Beziehungen nicht weiter. Lust auf Streit bekommen? Na dann, mal los.

5.0 von 5 (35)