Wie hält man sich die Liebe frisch?

 
 

Liebe ist kein Maßstab, sie ist auch nicht bewertbar. Man liebt so viel, wie man eben kann. Eine große Liebesfähigkeit zu besitzen bedeutet nicht, dass man auch gut darin ist, eine Beziehung zu führen.

Anfangs befindet sich die Liebe in einem Meer von Gefühlen. Später schmiedet man Pläne, streitet sich, schließt Kompromisse. Das Gefühl des Verliebtseins kann auch nach Jahren des Zusammenseins im Alltag immer  wieder neu aufflammen.

In schwierigen Lebensphasen bedeutet Liebe Respekt. Ein Paar kann sich trennen und sich dennoch weiter mit Liebe begegnen. Auch wenn beide neue Partner haben. Das gelingt, wenn man nicht mit Gleichgültigkeit, aber leidenschaftslos miteinander umgeht.

Liebe bedeutet Treue, Vertrauen und Leidenschaft. Man sollte darauf achten, Zeit für den anderen zu finden.

Liebe ist auch nahe und zerrt aus tiefen Verletzungen. Literatur über die Liebe hat immer mit menschlichen Konflikten zu tun und mit der Schwierigkeit, miteinander klarkommen zu müssen. Dann ist es am besten, nicht immer zusammen zu sein. Lebendig und spannend ist es, wenn jeder auch sein eigenes Umfeld hat und man sich dann darüber austauschen kann.

In der Liebe ist Serotoninspiegel gering. Nehmen und Geben halten sich die Waage.

Noch Fragen?

Wenn ja, helfen Informationen rund um das Thema Ehe & Scheidung auf Ehe.de und Scheidung.de weiter.

5.0 von 5 (9)