Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Wie reagieren Kinder auf die Trennung der Eltern?

Für Kinder ist die Trennung der Eltern schwer zu akzeptieren

Kinder können nur schwer akzeptieren, wenn ein Elternteil auszieht und die Familie verlässt. Ihr Sicherheitsbedürfnis wird zutiefst erschüttert. Für sie bedeutet der Auszug und die Trennung von einem Elternteil einen schweren Verlust, ja, für manche sogar ein Trauma. Doch kein Kind reagiert wie das andere. Und kein Kind bewältigt die Trennung seiner Eltern wie das andere. Dennoch gibt es alterstypische Reaktionen, die man bei fast allen Kindern beobachten kann.

Sehr kleine Kinder verhalten sich häufig aggressiv und ängstlich, lassen die Mutter oder den Vater kaum noch aus den Augen. Jetzt ist Papa schon weggegangen, wer weiß, ob die Mama nicht auch noch weggeht? Häufig wird wieder eingenässt oder nach dem Schnuller verlangt - Verhaltensweisen, die zeigen sollen, dass doch alles wieder so wie früher sein sollte.

Kinder im Kindergartenalter zeigen ähnliche Verhaltensweisen, doch offenbaren sie jetzt ihre Gefühle stärker. Da sie sich in diesem Alter als Mittelpunkt ihrer kleinen Welt erleben, glauben sie häufig, an der Trennung der Eltern selbst schuld zu sein.

Schulkinder zeigen bereits Verständnis für die Trennungssituation

Schulkinder bringen bereits durchaus Verständnis für die elterlichen Probleme auf, doch die Trennung der Eltern macht sie traurig, wütend und hilflos. Als Eltern dürfen Sie sich nicht wundern, wenn in der Schule die Leistungen nachlassen oder Schwierigkeiten im Umgang mit den Freunden auftreten.

Ältere Schulkinder sorgen sich häufig sehr um ihre Eltern und übernehmen die Verantwortung für Dinge, für die sie eigentlich noch zu jung sind. Jugendliche zeigen sich sehr widersprüchlich. Zum einen zeigen sie sich sehr einfühlsam den Beziehungsproblemen der Eltern gegenüber und bieten sich vielleicht sogar als Gesprächspartner an, andererseits zeigen sie mit deutlicher Wildheit und auch Wut ihre grenzenlose Enttäuschung über das Auseinandergehen der Eltern und den damit verbundenen Verlust ihrer vorher intakten Familie.

Jugendliche müssen differenzieren

Ältere Jugendliche fühlen sich oft durch die Trennung der Eltern gezwungen, schneller erwachsen werden zu müssen. Überstürzte und konfliktreiche Ablösungsversuche werden unternommen, doch vielen Jugendlichen gelingt in dieser Situation die notwendige Ablösung von der Familie nicht.

5.0 von 5 (107)

Was benötigen Sie?