FAQ - Trennung

Frage

Meine Frau ist ausgezogen. Leben wir jetzt automatisch rechtlich getrennt?

Antwort

Ein Ehepaar gilt rechtlich als getrennt lebend, wenn zwischen den Eheleuten keine häusliche Gemeinschaft mehr besteht, und sich zumindest ein Ehegatte trennen oder scheiden lassen will. Es reicht, wenn er oder sie gesagt hat, dass er oder sie die Trennung oder Scheidung vom anderen will. Schriftlich braucht hier nichts festgehalten zu werden.

Faktische Trennung bedeutet, das Paar führt getrennte Kassen, eine getrennte Haushaltsführung (Essen, Waschen, Einkaufen, Zimmeraufteilung/ getrennte Wohnungen) und zumindest ein Partner hat die ernsthafte Absicht sich zu trennen.

Verlässt der Mann oder die Frau kurzfristig die eheliche Wohnung, z.B. nach einem Streit, gilt das Paar nicht automatisch als getrennt lebend. Anders sieht es wohl aus, wenn der ausgezogenen Partner auch nach einiger Zeit nicht zurückkommen will und beginnt sein Leben außerhalb der ehelichen Wohnung neu einzurichten.

Frage

Meine Frau und ich wohnen noch zusammen, wollen uns aber trennen. Eigentlich verstehen wir uns noch ganz gut, wollen uns aber trotzdem scheiden lassen. Können wir in der Trennungszeit zusammen wohnen bleiben? Das wäre sehr praktisch.

Antwort

Generell ist das möglich, kann aber schwierig werden. Es ist kein Problem, so lange sich das Paar einig ist. Ändert aber einer der Partner während des Trennungsjahres seine Meinung, kann der andere Probleme bekommen, nachzuweisen, dass wirklich eine Trennung stattgefunden hat.

Allgemeine Voraussetzung für die Trennung ist, rechtlich gesprochen, die Trennung von Tisch und Bett. Das bedeutet: die Eheleute dürfen in der Wohnung keinen gemeinsamen Haushalt mehr führen und auch keine persönliche intime Beziehung mehr pflegen.

Frage

Mein Mann und ich wollten uns scheiden lassen und haben uns letztes Jahr getrennt. Jetzt haben wir uns wieder versöhnt. Können wir uns für letztes Jahr steuerlich gemeinsam veranlagen lassen?

Antwort

Ehegatten können sich, wenn sie in dem Jahr, indem sie sich getrennt haben einen Tag zusammengelebt haben, steuerlich gemeinsam veranlagen lassen. Erst im Jahr, das auf das Trennungsjahr folgt, werden beide Partner getrennt veranlagt.

Trennt sich ein Paar während des Jahres 2006, können beide Ehegatten für dieses Jahr zusammen veranlagt werden. Gleichgültig, ob sie sich bereits am 10. Januar oder erst vor Weihnachten Ende Dezember getrennt haben. Ab 2007 gilt dann eine getrennte Veranlagung beider Partner.

Anders ist es, wenn Ehepaare kurzfristig wieder zusammen finden. Sie können sich dann auch für das „Versöhnungsjahr“ wieder gemeinsam veranlagen lassen. In unserem Beispiel bedeutet das, beschließt das Paar 2007 es noch einmal zu versuchen, und lebt es wieder mindestens einen Tag zusammen, können sich die Partner auch für 2007 gemeinsam veranlagen lassen.

Diesen Artikel bewerten:
Bewertung wird verarbeitet...
Bisher noch keine Bewertung. Seien Sie der erste!
Gratis-Scheidungsifo-Paket
Rechtsanwälte, Paarberater, Mediatoren und weitere Experten
Kundenmeinung
zu Scheidung.de
André N.

Nürnberg

01.08.2014
Der Anwalt vor Ort hat mir 190 Euro für ein Gespräch abgenommen. Jetzt bin ich bei Scheidung.de, wo alles kostenfrei ist.