Kinder und Sorgerecht

Sorgerecht als Druckmittel

Aktuell:

Um den anderen Ehegatten zu ärgern, neigen viele Ehegatten aus enttäuschten Emotionen heraus dazu, dem anderen Elternteil den Umgang mit dem Kind zu verweigern. Es kommt immer häufiger vor, dass der betreuende Elternteil bei Gericht eine Gewaltschutzanordnung erwirkt, die es dem ausgezogenen Elternteil verbietet, seine Kinder zu sehen. Die Hintergründe dieser Gewaltschutzanordnung sind oftmals, aber nicht immer, nachvollziehbar.

In extremen Fällen kann auch der nun allein betreuende Elternteil mit der Erziehung der Kinder derart überfordert sein, dass die Kinder nicht mehr ordnungsgemäß versorgt werden.

Die Familie in einer neuen Konstellation

Wenn die geschiedenen Ehegatten neu heiraten, stellt sich die Frage, welchen Namen die Kinder in Zukunft tragen sollen und ob sie adoptiert werden können.

Gerade das Thema Adoption enthält – auch im Bezug auf Erwachsene und ausländische Kinder - viele Fragen.

In Zeiten, wo viele Paare kurzfristig neue Bindungen eingehen und diese auch nach kurzer Zeit wieder lösen, kommt es schließlich nicht selten vor, dass die Ehefrau von einem anderen Mann als ihrem Ehemann ein Kind bekommt. Gerade in Zeiten, wo Themen wie Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung, Embryonenspende, etc. immer häufiger diskutiert werden, ist nicht immer eindeutig, wer überhaupt als Vater und Mutter anzusehen ist und wie dieses herausgefunden werden kann.

Alles, was sich mit dem Thema Kinder beschäftigt, ist in der Praxis sehr wichtig und beschäftigt die deutschen Gerichte im immer zunehmenden Maße.

Um das Thema Kinder vorab etwas zu gliedern, dürfen wir Sie bitten, hier zunächst auszuwählen:

5 von 5 (122)