Erbrecht: Fragen und Antworten

Gegenseitiges Erbrecht

Wenn zwei Menschen die Ehe miteinander schließen, haben sie nach dem Gesetz auch grundsätzlich ein gegenseitiges Erbrecht. Stirbt ein Ehegatte während der Ehe, erbt der andere Elternteil nach den gesetzlichen Maßgaben bzw. erhält den Anteil am Nachlass des Ehegatten, welcher dieser in einem Testament bestimmt hat. Das bedeutet, dass grundsätzliche gegenseitige Erberecht der Ehegatten bleibt so lange bestehen wie die Ehepartner verheiratet sind.Das gegenseitige Erbrecht kann nur rechtswirksam per Ehevertrag bzw. Erbvertrag ausgeschlossen werden.

Regelmäßig kümmern sich Ehepaare nicht um erbrechtliche Fragen, wenn Sie miteinander glücklich sind. Was ist aber zu bedenken, wenn sich das Ehepaar nun trennt oder bereits die Scheidung in die Wege geleitet hat und plötzlich tritt der Tod des einen Ehegatten ein?

 

Wie ist das Erbrecht zwischen getrennt lebenden Ehegatten?

Stirbt ein Ehegatte nach der Trennung, so bleiben das gesetzliche Ehegattenerbrecht und Verfügungen von Todes wegen, wie Testamente oder Erbverträge, zugunsten des anderen Ehegatten bestehen. Dieses ist nur dann nicht der Fall, wenn die Ehegatten für den Fall der Trennung eine abweichende Regelung getroffen haben.

Einem enterbten, getrennt lebenden Ehegatten stehen weiterhin noch die Pflichtteilsansprüche in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils gegen die Erben zu.

Nur wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der verstorbene Ehegatte die Scheidung vorher beantragt hat oder einem Scheidungsantrag zugestimmt hat, sind das Erbrecht und damit auch der Pflichtteilsanspruch des überlebenden Ehegatten ausgeschlossen. Bestehende Testamente und Erbverträge werden ebenfalls unwirksam.

Umgekehrt bedeutet das, wenn der verstorbene Ehegatte keinen Scheidungsantrag gestellt oder der Scheidung zugestimmt hatte, bleibt das Ehegattenerbrecht wie bisher bestehen.

Hat nur der überlebende Ehegatte die Scheidung beantragt, bleibt das gesetzliche Erbrecht bestehen.

Expertentipp:

Bei einer Trennung sollten also stets die bestehenden Testamente und Erbverträge überprüft werden und ein Testament errichtet werden, in dem der getrennt lebende Ehegatte enterbt wird.

4.9 von 5 (85)

Was benötigen Sie jetzt?

Ratgeber

Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Warum wir?

Schließen

Persönliche Beratung*

Ein persönlicher Rechtscoach hilft Ihnen. Die Beratung ist immer kostenlos für Sie.

Beratungstermin anfordern

*) Die kostenlose Beratung wird durch unsere handverlesenen Kooperationsanwälte durchgeführt!

Gratis-Infopaket

Verständliche Top-Informationen, Spar-Tipps, Checklisten & Schaubilder.

Gratis-Infopaket anfordern

24/7 Service

Wir bieten einen TÜV-zertifizierten24/7 Rundum-Sorglos-Service.

  Zum Scheidungsservice

Sparen Sie mit uns

Wir garantieren Ihnen eine preiswerte Scheidung. Sie sparen Zeit & Geld!

  Mehr erfahren

Kundenmeinungen

Danke an unsere Kunden für die vielen ausgezeichneten 5 Sterne Bewertungen.

  Alle Kundenmeinungen

Über uns

Wir bieten die neue Generation von Rechtsdienstleistungen.

Unser Team für Sie
(Sie gelangen auf unsere Firmenseite.)

Vertrauen & Garantien

Wir stehen für Vertrauen, Transparenz, Seriosität, Erfahrung & besten Service!

Alle Garantien für Sie

           

Icon: Gratis-Infopaket Gratis-Infopaket
Jetzt sofort anfordern!

Icon: Kostenlose Beratung Kostenlose Beratung*
0800 - 34 86 72 3

Schliessen

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!

International: +49 211 - 99 43 95 0

*) Die kostenlose Beratung wird durch unsere handverlesenen Kooperationsanwälte durchgeführt!

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen

Beratungstermin mit uns:

Die Terminvereinbarung und

Beratung sind zu 100% kostenfrei!

GRATIS-INFOPAKET
FÜR IHRE SCHEIDUNG

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten! FAQs, Spar-Tipps und Schaubilder.