Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Wohngeld

Was ist Wohngeld und wo erhalten Sie Wohngeld?

Was ist Wohngeld?

Wohngeld ist eine staatliche Unterstützung für Bürger, die aufgrund Ihres geringen Einkommens entweder einen Zuschuss zur Miete oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums erhalten.

Wohngeld wird bei der Kommune des Wohnortes beantragt. Das kann das örtliche Sozialamt, das Wohnungsamt oder das Bürgeramt beziehungsweise das Stadtbüro sein.

Wann können Sie Wohngeld erhalten?

Wohngeld können Sie nur erhalten, wenn Sie als Antragsteller keine sogenannten Transferleistungen, wie Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe bekommen. Auch als BAFÖG-Empfänger können Sie Wohngeld nur für Ihre eigenen Kinder, nicht aber für sich selbst, beantragen.

Was müssen Sie sonst noch bei der Beantragung von Wohngeld beachten?

Wohngeld wird nur für einen „angemessenen“ Wohnraum gewährt. Die Wohnung darf in ihrem Unterhalt nicht zu teuer sein. Problematisch wird es auch, wenn Sie als Antragssteller mit einer anderen erwachsenen Person zusammen leben. Es werden lediglich Wohngemeinschaften als Zweckgemeinschaften anerkannt.

Bei der Beantragung des Wohngeldes müssen Sie nachweisen, dass Sie regelmäßige Einkünfte haben. Woher Sie diese beziehen, ist unerheblich. Vermögen ist hier auch unerheblich. Sie sollten jedoch beachten, dass anfallende Zinsen zu den Einkünften hinzu gezählt werden.

Weitere ausführliche Informationen zum Wohngeld finden Sie hier:

5.0 von 5 (47)

Was benötigen Sie?