Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Muss ich auch den vollen Unterhalt zahlen, wenn sich das Kind regelmäßig bei mir aufhält?

Damit ein Kind auch nach der Trennung und Scheidung den notwendigen Kontakt zu beiden Eltern behält, einigen sich diese häufig darauf, dass das Kind sich an bestimmten Tagen der Woche bei einem Elternteil und den Rest der Woche beim anderen Elternteil aufhält.

Kinderbetreuung innerhalb und außerhalb des Umgangsrechts

Wenn einer der Elternteile nur jedes Wochenende sein Umgangsrecht wahrnimmt, hat er die Kosten des Umgangs selbst zu tragen. An der Höhe des zu zahlenden Kinderunterhalts an den betreuenden Elternteil ändert sich damit nichts.

Allerdings gibt es auch Fälle, in denen das Kind von beiden Ehegatten versorgt wird. Beide Elternteile betreuen das Kind an unterschiedlichen Tagen. Jeder Elternteil kocht, kauft ein, wäscht etc. für das Kind. Damit spart der sonst betreuende Elternteil erhebliche Kosten für das Kind ein.

Expertentipp:

Da der Kindesunterhalt nicht für die Eltern, sondern für das Kind gedacht ist, wäre es also ungerecht, wenn Sie als zahlungspflichtiger Elternteil trotzdem den kompletten Kindesunterhalt an Ihren Ehegatten zahlen müssten, wenn Sie das Kind mehr im Rahmen Ihres Umgangsrechts betreuen.

Für die Unterhaltsberechnung des Kindesunterhalts, wenn auch der andere Elternteil regelmäßig mehr das Kind betreut als es dem normalen Umgangsrecht entspricht, sind wie folgt zwei Fälle zu unterscheiden.

4.8 von 5 (47)

Was benötigen Sie?