Reine Online-Scheidung in Dänemark möglich

 
 

Im Zuge einer umfangreichen Behördenreform hat die Regierung in Dänemark kürzlich ein neues Scheidungsgesetz beschlossen. Mit dieser Gesetzesänderung, die insbesondere den Verwaltungsaufwand und die damit verbundenen Kosten verringern soll, werden erstmalig auch Online-Scheidungen zugelassen.

Anders als in Deutschland, wo es die sogenannte Online-Scheidung bereits seit Anfang 2000 gibt, nehmen die Dänen den ersten Teil des Wortes jedoch offensichtlich ganz genau. Sind sich beide Ehepartner einig, die Ehe zu beenden, genügt es, sich in die Identifikationssoftware einzuloggen, die bisher zu Steuererklärungszwecken und anderen administrativen Aufgaben verwendet wurde, und dort die Scheidung zu beantragen. Nach der Eingabe der erforderlichen Informationen wird das Formular abgeschickt. Sobald die Bestätigung durch die Behörden vorliegt, gilt die Ehe als beendet.

Auch die bisherige Trennungszeit, die in Dänemark mit sechs Monaten nur halb so lang ausfiel wie in Deutschland, entfällt vollständig. Insbesondere Paarberater und Mediatoren warnen vor einem zu leichtfertigen Umgang mit dem Konzept Familie und Verantwortung und verweisen auf die bereits deutlich gestiegenen Scheidungsraten um die 40 %.

Dagegen werden auch die erhöhten Scheidungskosten nicht viel ausrichten. Diese sind zwar um gut 40 % auf 900 Kronen (umgerechnet ca. 120 €) gestiegen, aber immer noch erheblich günstiger als die Kosten für eine einvernehmliche Scheidung in Deutschland.

5.0 von 5 (103)