Scheidung im Lockdown - Wir helfen Ihnen
Artikel-Bild

Rezension: „Und Papa seh ich am Wochenende“ von Martina Baumbach

 
 

„Liebes, wir haben uns von uns scheiden lassen – aber nie im Leben, wirklich, nie im Leben lassen wir uns von dir scheiden!“ (Baumbach, S. 27). Genau die Worte, die Leo braucht, als er sich durch all die Veränderungen, die durch die Trennung und Scheidung seiner Eltern entstehen, verunsichert fühlt. In dem vom Martina Baumbach verfassten und von Barbara Korthues illustrierten Kinderbuch „Und Papa seh ich am Wochenende“, geht es um Leos Sicht auf die Trennung und Scheidung seiner Eltern.

 

Kurze Zusammenfassung

Das Buch beginnt mit einem vollkommen normalen Morgen für Leo. Mama und Papa schlafen noch und Leo kuschelt sich zu ihnen ins Bett. Nach einem Familienausflug hört Leo seine Eltern laut miteinander reden. Dies geht mehrere Tage so und Leo bemerkt einige Veränderungen zu Hause. Papa schläft inzwischen nicht mehr bei Mama im Bett, sondern allein auf dem Sofa. Generell herrscht dicke Luft zwischen den beiden, die für Leo immer erdrückender wird. Schließlich zieht Papa aus und Leo wird auf all die Lücken aufmerksam, die durch den Auszug entstanden sind.

Als Leo am Wochenende seinen Papa in dessen neuen Wohnung besucht, fallen ihm die bekannten und nun doch sehr fremden Gegenstände auf, die Papa mit in die neue Wohnung genommen hat. Im Schwimmbad trifft Leo auf Ella, der es ebenfalls so ergeht. Auch ihre Eltern haben sich getrennt. Leo und Ella werden Freunde.

Am Tag der Scheidung ist Leo bei seiner Oma, welche ihm erklärt, dass er nicht der Grund für die Scheidung ist. Am Abend tröstet Mama ihn ebenfalls und gibt ihm ein Vater-Mutter-Kind Ehrenwort, dass die Scheidung der Eltern nicht die Scheidung von Leo bedeutet. Als Papa Leo nach einem Tag im Schwimmbad wieder zu seiner Mutter bringt, besteht Leo darauf, dass sein Vater ihn bis zur Haustür bringt, damit sich Mama und Papa nicht vergessen.

Wie fühlt man sich, wenn man das Buch zuklappt?

Am Ende der Geschichte ist noch nicht alles perfekt in Leos Leben. Es entwickelt sich aber in eine gute Richtung, was dem Leser ein sehr positives und optimistischen Gefühl gibt. Am Anfang kommunizieren Leos Eltern nicht wirklich viel mit Leo und er erfährt von vielen Veränderungen in seinem Leben erst, nachdem diese bereits beschlossen sind. Dies verunsichert ihn und Leo hat Angst davor, was ihn als nächstes verlassen muss. Es ist erstaunlich, dass Leo zwar vieles nicht direkt versteht, er die Veränderungen in seiner Umgebung, insbesondere was die Haltungen seiner Eltern zueinander angeht, sehr wohl mitbekommt. In welchem Maße sich Umstellungen auf Scheidungskinder auswirken, wird oft von vielen sich trennenden Eltern unterschätzt, vor allem, wenn es noch recht junge Kinder betrifft.

Neben Gefühlen, wie Unsicherheit und Verwirrung, fühlt sich Leo für die Trennung und Scheidung seiner Eltern verantwortlich und gibt sich die Schuld dafür. Das Buch zeigt gut, wie wichtig Scheidungskindern ein klärendes Gespräch mit den Eltern ist. Besonders das Ende der Geschichte verdeutlicht es: Verständnis erleichtert die Verarbeitung. Statt seine Gedanken und Sorgen wie am Anfang für sich zu behalten, äußert Leo seine Wünsche und Bedürfnisse zum Ende hin unaufgefordert. Alle beteiligten Seiten befinden sich zwar in einer vollkommen neuen Situation, lernen jedoch im Laufe der Geschichte diese zu bewältigen. Dies ermutigt.

Warum Sie sich von diesem Buch nie wieder trennen sollten

Das Buch zielt in erster Linie auf Kinder ab. Der schlichte und einfache Schreibstil ermöglicht Kindern der Erzählung gut zu folgen. Zudem begleiten die Illustrationen die Handlung sehr gut. Somit können Eltern das Buch gut als ersten Anstoß benutzen, um Ihre Kinder auf eine für sie verständliche Weise über die bevorstehende Trennung bzw. Scheidung zu informieren. Das Kinderbuch erweist sich also auch für Eltern als sehr hilfreich. Diese bekommen darüber hinaus einen guten und realistischen Einblick in die Sicht eines kleinen Jungen.

Des Weiteren verdeutlicht das Kinderbuch, wenn auch nur am Rande, wie wichtig andere Bezugspersonen, z.B. die Großeltern oder Freunde, sein können. So stellt Leos Oma nicht nur für seine Eltern eine Entlastung dar, als sie am Tag des Scheidungstermins auf Leo aufpasst. Sie leiht auch Leo und dessen Sorgen ein offenes Ohr und klärt ihn ein Stück weit über den Scheidungsprozess auf. Kinder, die sich in derselben Situation befinden, stellen ebenfalls eine Unterstützung für andere Scheidungskinder dar. So hat die Gemeinsamkeit, dass auch Ellas Eltern geschieden sind, direkt eine Verbindung zwischen den beiden aufgebaut und die Situation für Leo ein Stück weit „normalisiert“.

Das ganze Buch wird mit hilfreichen Tipps für die Kinder abgerundet.

Interview mit Martina Baumbach

Die Kinderbuchautorin Martina Baumbach ist 1969 in München geboren. Für einige ihrer verfassten Kinderbücher erhielt sie Auszeichnungen, so 2007 den Ulmer Bilderbuchspatz für „Und Papa seh ich am Wochenende“.

In einem kurzen Interview hat uns Frau Baumbach mehr über die Hintergründe und Motivation ihrer Kreation erzählt, sowie einen abschließenden Tipp für unsere Leser hinterlassen.

1. Sie haben bereits über diverse Themen Kinderbücher geschrieben. "Und Papa seh ich am Wochenende" befasst sich explizit mit dem Thema Trennung und Scheidung. Woher kam Ihre Inspiration über genau dieses Thema zu schreiben?
Ich schreibe seit vielen Jahren für Kinder. Mittlerweise sind es um die vierzig Kinderbücher über Draufgänger, Träumer, weltbeste Freunde, Abenteuerkatzen, Drachen, unsichtbare Tanten und sprechende Kuscheltiere. Darin kommen in die Handlung eingebettet natürlich verschiedenste Familienkonstellationen vor, was die Lebenswirklichkeit der Kinder abbildet. Doch in Gesprächen mit Kindern bekam ich immer wieder mit, wie wichtig ein eigenes Bilderbuch wäre, das das Thema Trennung der Eltern behutsam und ehrlich behandelt.

Mein Bilderbuch thematisiert auf je einer Doppelseite die Phasen – vor, während und nach – einer Trennung. Leo, die Hauptfigur, kommt am Schluss mit der neuen Situation schon ein bisschen besser zurecht und schließt bei einem Papabesuch im Schwimmbad Freundschaft mit einem (sehr netten) Mädchen. 

2. Schon in Ihrem Werk „Nie mehr Wolkengucken mit Opa?“ haben Sie sich mit einem ernsteren Thema befasst, als man es zunächst von einem Kinderbuch erwarten würde. Was ist Ihre Motivation dafür, dass Sie sich solch herausfordernden Inhalten stellen?
Ich hoffe natürlich, Kinder (und Eltern) mit meinem Buch in schwierigen Situationen zu unterstützen. Wenn sich die Eltern nicht mehr verstehen und trennen, ist das kaum begreifbar für das Kind und löst Gefühle von Trauer, Angst, Wut und Hilflosigkeit aus. In „Und Papa seh ich am Wochenende“ trennen sich die Eltern von Leo. Mit Leo können sich betroffene Kinder identifizieren und über seine Figur die Trennung und den Umgang damit durchleben. Gefühle werden verbalisiert und dadurch greifbarer, sie lassen sich einordnen und können durch das Erkennen verarbeitet werden.

3. Bei unseren Lesern handelt es sich größtenteils um Menschen, die sich vor, mittendrin oder sogar nach ihrer Scheidung befinden. Hätten Sie für die Leser, die Kinder haben, noch ein abschließendes Wort darüber, wie Sie am besten Ihre Scheidung mit Kind abwickeln können?
Im Anhang des Buches gibt es hilfreiche Tipps für Kinder, wie sie mit der Trennung der Eltern besser zurechtkommen. Vom Akzeptieren der Situation, übers Mut machen, bis hin zur Gestaltung des Besuchs beim anderen Elternteil in der neuen Wohnung. Natürlich dürfen da auch die Erwachsenen mal reinspicken. Ich finde es sehr wichtig, mit seinen Kindern im Gespräch zu bleiben, obwohl man vielleicht selbst gerade sprachlos ist. Ich hoffe, dass „Und Papa seh ich am Wochenende“ beim gemeinsamen Vorlesen und Betrachten eine schöne Handreichung dafür bietet.

Bibliografische Angaben

Und Papa seh ich am Wochenende
Martina Baumbach
Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
2020
ISBN 978-3-522-30565-5
14,00 EUR
32 Seiten

Warum wir?

Schließen

Persönliche Beratung*

Ein persönlicher Ansprechpartner hilft Ihnen. Die Beratung* ist immer kostenlos für Sie.

Beratungstermin* anfordern

Gratis-Infopaket

Verständliche Top-Informationen, Spar-Tipps, Checklisten & Schaubilder.

Gratis-Infopaket anfordern

24/7 Service

Wir bieten eine TÜV-zertifizierte Service-Qualität.

  Zum Scheidungsservice

Sparen Sie mit uns

Wir garantieren Ihnen eine preiswerte Scheidung. Sie sparen Zeit & Geld!

  Mehr erfahren

Kundenmeinungen

Danke an unsere Kunden für die vielen ausgezeichneten 5 Sterne Bewertungen.

  Alle Kundenmeinungen

Über uns

Wir bieten die neue Generation von Rechtsdienstleistungen*.

Unser Team für Sie
(Sie gelangen auf unsere Firmenseite.)

Vertrauen & Garantien

Wir stehen für Vertrauen, Transparenz, Seriosität, Erfahrung & besten Service!

Alle Garantien für Sie

           

Icon: Gratis-Infopaket Gratis-Infopaket
Bitte hier anfordern

Icon: Kostenlose Beratung* Scheidungsantrag
Hier einreichen

Schließen

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!

International: +49 211 - 99 43 95 0

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen

Beratungstermin* mit uns:

Die Terminvereinbarung und

Beratung* sind zu 100% kostenfrei!

GRATIS-INFOPAKET
FÜR IHRE SCHEIDUNG

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten! FAQs, Spar-Tipps und Schaubilder.

ONLINE-SCHEIDUNGSANTRAG

Icon: Online-Scheidungsantrag

Ihre Scheidung seriös, schnell
und zum günstigen Preis!