Scheidung einfach mit Ehe light

 
 

Mit dem Gesetz vom November 1999 wurde in Frankreich der sogenannte „zivile Solidaritätspakt PACS“ eingeführt. Alle unverheirateten Paare, egal ob heterosexuell oder homosexuell wurde damit ein Rechtsstatus verliehen.

Diese eheähnliche Form des Zusammenlebens ist inzwischen in Frankreich neben der Ehe durchgehend anerkannt. Kann das auch in Deutschland Schule machen?

Frankreich war immer schon eine Art Vorreiter, was die Themen Scheidung und Zusammenleben angeht. Scheidung ist zwar auch in Frankreich ein Krisenthema, aber man geht damit anders um. Der jetzige Präsident hat sich direkt nach der Inauguration scheiden lassen, der vorherige Präsident kurz davor. 

In Zeiten, in denen Ehen immer häufiger geschieden werden, wird nach alternativen Formen des Zusammenlebens gesucht. Der „Pacte civil de solidarité (PACS) wurde vor allem zuerst einmal fur Homosexuelle eingeführt. Sie durften damals, anders als heute, noch nicht heiraten. Den großen Erfolg erlebte der PACS jedoch durch die heterosexuellen Paare, die mittlerweile 96 von 100 ausmachen. Das Wort „pacser“ hast sich in Frankreich durchgesetzt wie „marier (heiraten). 

Warum der Erfolg? Warum haben die Schweizer den PACS dieses Jahr auch bei sich eingeführt? Warum ist die Diskussion in Deutschland fast zum erliegen gekommen?

Es gibt eine ganze Menge von Vorteilen: 

  • Pacser geht schnell: den Vertrag, ein einziges Formular, zu unterschreiben dauert 2-3 Minuten, dann ist man „verpacst“. Keine Zeugen sind nötig und kein romantisches Getue.
  • Mit dem PACS ist das Paar in Erbrechtlichen Fragen und Steuerfragen den Verheirateten gleichgestellt.
  • Wer einen PACS abgeschlossen hat, gilt als verbunden. Das Paar findet leichter eine Wohnung.
  • Wer in einer „wilden Ehe“ steckt, der hat keine Rechte, wenn der Partner erkrankt. Er wird rechtlich behandelt wie ein Fremder, ist vollkommen rechtslos und ohne Sicherheit.
  • PACS-Paare können zwischen Gütertrennung und gemeinsamen Besitz wählen.
  • Innerhalb einer PACS-Gemeinschaft kann der nicht versicherte Partner die Sozialversicherung des anderen Partners in Anspruch nehmen.
  • Den PACS können beide auch wieder schnell auflösen, in dem beide eine kurze Mitteilung an den Gerichtsdiener des Amtsgerichts des Wohnortes eines der beiden Partner schicken. Und dennoch: die Trennungsrate bei PACS-Paaren liegt in Frankreich niedriger als bei Verheirateten!

Nur schwarz oder weiß war noch nie gut. Warum sollte es in der heutigen Gesellschaft nur die Ehe und die Nichtehe geben? Warum darf ein Paar, das keine Ehe eingehen möchte, aber dennoch aus Vernunftsgründen das Zusammengehören dokumentieren wollen, dies in Deutschland nicht dürfen? 

In Frankreich ist diese Form des Zusammenlebens ein großer Erfolg. Die Schweiz hat den PACS dieses Jahr eingeführt. In Europa haben –neben Frankreich- folgende Länder Gesetze zur eingetragenen Partnerschaften: Andorra, Belgien, Luxemburg, Malta, Niederlande. 

Mehr Infos zum Thema PACS gibt es hier: 

5.0 von 5 (75)