10 Beste Tipps zum Thema Scheidungsberatung

Wie kann ich mich am besten beraten lassen?

Es gibt zwei Sorten von Ehepaaren. Die einen haben die Scheidung bereits hinter sich, die anderen haben sie vielleicht, hoffentlich aber auch nicht, noch vor sich. Ist es auch Ihre erste Scheidung? Dann ist es sicher so, dass Sie eine Reihe von Fragen haben, wie Sie Ihre Trennung gestalten und wie eine Scheidung denn so abläuft. Sie können im Internet recherchieren, werden aber schnell feststellen, dass es schwierig ist, den eigenen Fall zuverlässig zu beurteilen. Jetzt wäre es gut, wenn Sie eine Trennungs- und Scheidungsberatung in Anspruch nehmen könnten, die Sie möglichst nichts kostet. Wir haben für Sie „10 Beste Tipps“ zusammengetragen, was Sie wissen sollten, wenn Sie sich beraten lassen möchten.

Das Wichtigste

  • Anwalt-Hotlines sind teuer. Erste Anwaltsgespräche führen oft zu Erstberatungsgebühren.
  • Über den InfoPoint Familienrecht von iurFRIEND® AG finden Sie eine Reihe von Möglichkeiten, eine Scheidungsberatung* in Anspruch zu nehmen, ohne dass Sie dafür irgendwelche Kosten oder Gebühren bezahlen müssen.
  • Wir bieten Ihnen über unser Gratis-Infopaket und eine Vielzahl informativer Texte zu allen möglichen Trennungs- und Scheidungsfragen hinaus ein kostenloses Orientierungsgespräch sowie eine gebührenfreie anwaltlich Erstberatung*, in der Sie unseren Service testen können.
  • Haben Sie uns zufriedenstellend getestet, ist es Ihre freie Entscheidung, ob Sie über uns den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens mit Ihrem Scheidungsverfahren beauftragen.

Tipp 1: Gewöhnliche Anwalt-Hotlines können teuer werden

Auch Anwälte nutzen die Möglichkeiten der Technik. Sie bieten vielfach „Anwalt-Hotlines“ an. Sie können dort anrufen, schildern Ihre Situation und lassen sich beraten. Soweit, so gut. Dazu müssen Sie aber wissen, dass es sein kann, dass Sie für jede Minute, die Ihr Gespräch mit dem Anwalt in dieser Anwalts-Hotline dauert, hohe Gebühren zahlen müssen. Diese Gebühren werden nach Minuten über Ihre Telefonrechnung abgerechnet. Je länger Sie telefonieren, desto mehr zahlen Sie an Gebühren. Im Idealfall erhalten Sie vielleicht tatsächlich die Auskunft, die Ihnen in Ihrer Situation gerade weiterhilft. Sie müssen aber auch damit rechnen, dass Sie an einen Vertreter der Anwaltszunft geraten, der daran interessiert ist, in einem solchen Telefonat besonders hohe Gebühren zu akquirieren. Wenn Sie Pech haben, stellt der Anwalt Fragen über Fragen und veranlasst Sie, Ihre Situation so ausgiebig zu schildern, dass Ihnen im Hinblick auf Ihre Gebührenrechnung Sehen und Hören vergeht. Selbst wenn Sie angemessen beraten werden, werden Sie diesen Anwalt, der mit einiger Sicherheit nicht in Ihrer Nähe residiert, kaum für Ihr Scheidungsverfahren beauftragen können. Sie müssen also einen weiteren Anwalt in Anspruch nehmen und auch noch mal bezahlen. Besser ist, Sie suchen sich andere Wege, sich beraten zu lassen. Oder Sie wählen eine Gratis-Hotline für ein Erstgespräch.

Wir Athener betrachten Beratungen nicht als Hindernisse auf dem Weg des Handelns, sondern wir halten sie für notwendige Voraussetzungen weisen Handelns.

Perikles

Tipp 2: Klären Sie vorher, ob Sie Gebühren zahlen müssen!

150 EUR? Ich hatte doch nur eine Frage! Möchten Sie nicht überrascht werden, wenn Ihnen ein Rechtsanwalt eine Gebührenrechnung schickt oder bereits im Beratungsgespräch die Hand aufhält, sollten Sie vorher, bevor Sie irgendwelche Fragen stellen, klären, ob und in welcher Höhe Sie dem Anwalt Gebühren zahlen müssen. Anwälte sind durchaus berechtigt, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Gebühren für eine Erstberatung in Rechnung zu stellen. Die maximale Höhe des Gebührensatzes beträgt 190 EUR. Dazu kommen noch Aufwandspauschale und Mehrwertsteuer, so dass Sie mit bis zu 249 EUR Gebühren rechnen müssen. Dafür erhalten Sie eine Erstberatung. Erstberatung bedeutet, dass Sie der Anwalt grundsätzlich im Hinblick auf Ihr Anliegen berät, Ihre individuelle Situation aber noch nicht abschließend und hundertprozentig beurteilt. Anwälte sind nicht verpflichtet, Sie wegen der Gebühren vorher unbedingt aufzuklären. Trotzdem darf ein Anwalt in diesem Fall Gebühren verlangen. Sie sind dann in einer schwierigen Situation. Sie zahlen womöglich Gebühren und wissen in dem Augenblick noch nicht, ob dieser Anwalt Ihr Anliegen wirklich zufriedenstellend bewältigen kann. Sie können den Anwalt also nur testen, wenn Sie dafür Geld bezahlen. Sie sollten also unbedingt vorher klären, was Sache ist. Sind Sie nicht zufrieden, müssen Sie womöglich einen weiteren Anwalt in Anspruch nehmen, der aller Wahrscheinlichkeit nach erneut Gebühren berechnet. Sie sollten sich also fragen, ob es vielleicht bessere Wege gibt, eine kostenlose Scheidungsberatung zu erhalten.

Wie erkenne ich einen guten Anwalt?

Schaubild:
Wie erkenne ich einen guten Anwalt?

Tipp 3: Anwälte dürfen Sie durchaus auch kostenlos beraten!

Auch Anwälte müssen von irgendwas leben. Sie sind aber nicht unbedingt verpflichtet, gleich für eine Erstberatung Gebühren zu fordern. Der Bundesgerichtshof hat unlängst (Urteil vom 20. Juli 2017, Az. AnWZ 42/16) ausdrücklich klargestellt, dass Anwälte eine kostenlose Beratung anbieten dürfen und nicht verpflichtet sind, gleich Gebühren zu berechnen. Sie verstoßen damit nicht gegen die Grundsätze des anwaltlichen Gebührenrechts. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz sehe für die Erstberatung zwar eine Höchstgebühr (eben 190 EUR), nicht aber eine Mindestgebühr vor. Verlange ein Rechtsanwalt für eine Erstberatung keinerlei Gebühren, verstoße er nicht gegen das anwaltliche Gebührenrecht. Sie können Ihren Rechtsanwalt also gerne darauf ansprechen, ob er bereit ist, Sie erst einmal gebührenfrei zu beraten. Ist er dazu nicht bereit, können Sie sich überlegen, ob Sie einen anderen Rechtsanwalt kontaktieren.

Tipp 4: Kennen Sie schon den InfoPoint Familienrecht?

Sie können natürlich eine Reihe von Rechtsanwälten kontaktieren und das Gespräch, nachdem Sie die Gebührenfrage nicht in Ihrem Sinne klären konnten, schnell wieder beenden. Damit kommen Sie aber keinen Schritt weiter. Sie benötigen schließlich eine kostenlose Scheidungsberatung, womöglich sogar dringend und schnell. Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. iurFRIEND® AG bietet Ihnen unter der Servicenummer 0800 – 34 86 72 3 mit dem InfoPoint Familienrecht eine echte Trennungs- und Scheidungsberatung durch Kooperationsrechtsanwälte an. Ihr Anruf ist gebührenfrei. Sie brauchen nicht zu befürchten, dass Ihnen irgendwelche versteckten Kosten berechnet werden. Unsere Juristen stehen Ihnen sieben Tage in der Woche morgens von 8:00 Uhr bis abends 00:00 Uhr zur Verfügung. Haben Sie keine Scheu, anzurufen. Unsere Mitarbeiter sind gut geschult und wissen, dass Sie sich möglicherweise in einer emotional aufgeladenen Situation befinden und sind in der Lage, in jeder Hinsicht auf Ihr Anliegen einzugehen. Sie erhalten bei uns eine ganze Reihe von Informationen zur Trennungs- und Scheidungsberatung.

Tipp 5: Fordern Sie vorab unser Gratis-Infopaket an!

Sie können uns bereits vorab unauffällig testen. Fordern Sie einfach unser Informationspaket von Scheidung.de an. Scheidung.de ist Deutschlands größter Scheidungsservice. Das Paket enthält auf 16 Seiten eine Vielzahl von Informationen für Ihre Trennung und Scheidung. Außerdem enthält es einen Gutschein für eine kostenlose Erstberatung durch einen unserer Kooperationsanwälte. Danach entscheiden Sie, ob Sie mit uns in Kontakt treten und unser kostenloses gebührenfreies Orientierungsgespräch oder anwaltliche Erstberatung in Anspruch nehmen. Sind Sie insgesamt zufrieden, können Sie aus dem Kreis der Rechtsanwälte, mit denen wir langjährig vertrauensvoll zusammenarbeiten, einen Rechtsanwalt für Ihr Scheidungsverfahren beauftragen.

Tipp 6: Wir bieten Ihnen ein erstes kostenloses Orientierungsgespräch zu Trennung und Scheidung

Haben Sie sich gerade getrennt, schwirrt Ihnen womöglich der Kopf. Sie haben jetzt eine Reihe von Fragen. Sie möchten sich einfach nur mal orientieren, wo Sie jetzt stehen. Wir zeigen Ihnen dafür die Richtung. Nutzen Sie unser Orientierungsgespräch. Es ist kostenlos. Unsere Juristen geben Ihnen allgemein grundsätzliche Tipps und zeigen Ihnen, was Sie jetzt am besten tun sollten. So bereiten Sie sich systematisch auf Ihre Scheidung vor. Brauchen Sie über ein erstes Orientierungsgespräch hinaus weitere Informationen oder eine auf Ihre spezielle Situation ausgerichtete Beratung, stehen wir Ihnen mit Hilfe unserer Kooperationsrechtsanwälte auch weiter mit einem zusätzlichen Beratungsangebot zur Verfügung.

Tipp 7: Bereiten Sie sich mit einer anwaltlichen Erstberatung auf Ihre Scheidung vor!

Jede Scheidung ist individuell. Sie benötigen früher oder später also eine individuelle Scheidungsberatung. Für diesen Zweck können Sie sich bei einem unserer anwaltlichen Partner, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten, beraten lassen. Eine solche anwaltliche Erstberatung ist für Sie vollkommen gebührenfrei. Wie Sie wissen, ist ein Rechtsanwalt auch nicht verpflichtet, Ihnen für eine solche Erstberatung bereits Gebühren in Rechnung zu stellen. Für uns ist eine solche Erstberatung, - gebührenfrei versteht sich, - selbstverständlich. Wir garantieren Ihnen sogar schriftlich, dass die Erstberatung gebührenfrei ist, indem wir Ihnen mit unserem Gratis-Infopaket einen Gutschein im Wert von 200 EUR übersenden. Dieser Gutschein berechtigt Sie zu einem etwa 30-minütigen Gespräch mit einem Kooperationsrechtsanwalt. Ihre Scheidungsberatung ist also gebührenfrei.

Tipp 8: Ihre Gesprächsvorbereitung gewährleistet ein optimales Beratungsergebnis

Gehen Sie möglichst nicht unvorbereitet in ein Erstberatungsgespräch mit einem Rechtsanwalt. Wenn Sie ein solches Gespräch optimal für sich nutzen möchten, sollten Sie das Gespräch nicht eben mal so führen, sondern sich selbst darauf vorbereiten. Sie sollten wissen, wann genau Sie sich von Ihrem Ehegatten getrennt haben oder umgekehrt, ob Ihr Ehegatte an einer einvernehmlichen Scheidung interessiert ist oder ob und inwieweit Streitigkeiten über irgendwelche Scheidungsfolgen zu erwarten sind, ob Ihnen die Chancen einer Scheidungsfolgenvereinbarung bekannt sind oder ob Sie und Ihr Ehegatte vielleicht bereit sind, Ihre ehelichen Konflikte mithilfe eines Mediator beizulegen und eventuell in eine Scheidungsfolgenvereinbarung einmünden zu lassen.

Tipp 9: Lesen Sie vorher schon, was Sie wissen sollten!

Information ist alles. Sie können sich auch vorher schon informieren, was Sie zu Trennung und Scheidung wissen sollten. Nutzen Sie unsere Webseiten Scheidung.de, Scheidung.com und Unterhalt.de. Dort finden Sie in einer ganzen Reihe von Texten alles, was im Hinblick auf Trennung und Scheidung relevant ist. Es ist Ihr Vorteil, wenn Sie bereits vorab informiert sind, bevor Sie Gespräche mit Ihrem Rechtsanwalt führen. Sie können dann viel gezielter Fragen stellen und Antworten des Rechtsanwalts besser nachvollziehen. Die Texte auf unseren Webseiten sind von juristischen Experten für den juristischen Laien formuliert und greifen in einer Vielzahl von Fragestellungen alles auf, was an Fragen in Ihrer Situation typischerweise auftritt. Lesen Sie sich also in aller Ruhe ein!

Tipp 10: Sie sind eingelesen, orientiert und erstberaten. Wählen Sie Ihren Anwalt für Ihre Scheidung!

Ihre Entscheidung steht? Sie wünschen die Scheidung? Sie haben sich in das Scheidungsrecht eingelesen, unsere Orientierungs- und anwaltliche Erstberatung in Anspruch genommen. Jetzt müssen Sie sich entscheiden, einen Rechtsanwalt in Anspruch zu nehmen. Sie können Ihren Scheidungsantrag nämlich nur über einen zugelassenen Rechtsanwalt beim Familiengericht einreichen. Sind Sie mit unserem Service zufrieden, vermitteln wir Sie endgültig an einen Rechtsanwalt, mit dem wir in Scheidungssachen kooperieren. Sie dürfen sicher sein, dass wir Sie in gute Hände übergeben. Ihr weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie Ihren Rechtsanwalt online beauftragen können und die Online-Scheidung als moderne Art der Scheidung für sich nutzen können. Sie öffnen sich damit den Weg, Ihre Scheidung nach einer bestmöglichen Vorbereitung kostengünstig, kompetent und zügig ins Ziel zu führen.

Fazit

Scheidungsrecht ist komplex, braucht aber kein Buch mit sieben Siegeln zu sein. Wir öffnen es für Sie!

Autor:  Volker Beeden

4.7 von 5 (7)

Was benötigen Sie jetzt?


Kostenlose Hotline — Rund um die Uhr!
Anruf und Gespräch sind garantiert kostenlos!

0800 - 34 86 72 3

Ratgeber

Zur Ratgeber Übersicht

Zu den Checklisten

Zu den Formularen

„Sie brauchen sich niemals Sorgen zu machen, wenn Sie bei Scheidung.de sind“:

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner. Mehr

Warum wir?

Schließen

Persönliche Beratung*

Ein persönlicher Rechtscoach hilft Ihnen. Die Beratung* ist immer kostenlos für Sie.

Beratungstermin* anfordern

Gratis-Infopaket

Verständliche Top-Informationen, Spar-Tipps, Checklisten & Schaubilder.

Gratis-Infopaket anfordern

24/7 Service

Wir bieten eine TÜV-zertifizierte Service-Qualität.

  Zum Scheidungsservice

Sparen Sie mit uns

Wir garantieren Ihnen eine preiswerte Scheidung. Sie sparen Zeit & Geld!

  Mehr erfahren

Kundenmeinungen

Danke an unsere Kunden für die vielen ausgezeichneten 5 Sterne Bewertungen.

  Alle Kundenmeinungen

Über uns

Wir bieten die neue Generation von Rechtsdienstleistungen.

Unser Team für Sie
(Sie gelangen auf unsere Firmenseite.)

Vertrauen & Garantien

Wir stehen für Vertrauen, Transparenz, Seriosität, Erfahrung & besten Service!

Alle Garantien für Sie

           

Icon: Gratis-Infopaket Gratis-Infopaket
Jetzt sofort anfordern!

Icon: Kostenlose Beratung* Scheidungsantrag
Jetzt einreichen

Schließen

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!

International: +49 211 - 99 43 95 0

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen

Beratungstermin* mit uns:

Die Terminvereinbarung und

Beratung* sind zu 100% kostenfrei!

GRATIS-INFOPAKET
FÜR IHRE SCHEIDUNG

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten! FAQs, Spar-Tipps und Schaubilder.

ONLINE-SCHEIDUNGSANTRAG

Icon: Online-Scheidungsantrag

Ihre Scheidung seriös, schnell
und zum günstigen Preis!