Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Trennung und Scheidung wegen Gewichtszunahme

Das Aussehen bestimmt, wen wir attraktiv finden. Der Charakter eines Menschen ist es jedoch, in den wir uns im Endeffekt verlieben. In den meisten langjährigen Beziehungen weicht die anfängliche Anziehungskraft aufgrund von Äußerlichkeiten mit der Zeit einer Vertrautheit und Offenheit. Die Partner trauen sich, sich der anderen Person mit den eigenen Stärken und Schwächen zu zeigen. Wenn eine gemeinsame Wohnung geteilt wird, fallen meist auch die letzten Schamgrenzen. Wir gewöhnen uns daran, den anderen Menschen nackt zu sehen und bemerken so auch recht schnell, wenn zum Beispiel der Freund oder die Freundin zu dick geworden ist. Alle Menschen wandeln sich im Laufe ihres Lebens. Je älter jemand wird, desto offensichtlicher wird dies. Auch eine Gewichtszunahme ist eher die Regel denn die Ausnahme.

Was aber, wenn sich der Partner im Laufe der Zeit äußerlich so stark verändert und zunimmt, dass die Anziehung ganz verschwindet und wir den Partner plötzlich sogar regelrecht unattraktiv finden, ja uns sogar schämen, mit diesem in der Öffentlichkeit aufzutreten? Ist eine Trennung legitim, weil der Mann oder die Frau zu dick geworden ist?

Das Wichtigste zum Thema „Trennung und Scheidung wegen Gewichtszunahme“ für Sie:

  • Attraktivität spielt vor allem in der Anfangsphase einer Beziehung eine Rolle. Im Laufe einer Beziehung treten innere Werte des Partners mehr in den Vordergrund.
  • Ist es oberflächlich, sich zu trennen, weil der Freund/die Freundin zu dick ist? Alles ist legitim, was Sie für sich und Ihr Leben als richtig erachten. Allerdings lohnt es sich oft, einen Blick hinter die Fassade zu werfen.
  • Wer in die unangenehme Lage kommt, ein Gespräch mit dem Partner über dessen Gewichtszunahme führen zu müssen, oder deswegen sogar eine Trennung oder Scheidung einzuleiten, weil der Mann oder die Frau zu dick wurde, sollte die Wahrheit lieber etwas verschleiern, um den Gegenüber nicht unnötig zu verletzten.
  • Da sich in Partnerschaften auch viel um das Essen dreht, ist es nicht verwunderlich, wenn viele zunehmen. Wenn einer der Partner eine Diät beginnt, kann sich auch die Partnerschaft verändern.
  • Wer zunimmt, isst schlichtweg oft zu viel. Aber auch andere Ursachen, wie Krankheiten oder Medikamente können Übergewicht verursachen.
  • Wer nicht zufrieden mit dem eigenen Gewicht ist und sich zu dick findet, trägt diese Unzufriedenheit mit in die Beziehung, was zu Streit und Disharmonie führen kann.
  • Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ein gesundes Selbstbewusstsein bügelt so manches überflüssige Pfund aus.
  • Sollte Ihr Partner Ihre Figur immer wieder kritisieren, kann es sein, dass dieser entweder selbst sehr auf sich achtet oder nicht besonders feinfühlig ist. Im letzteren Fall sollten Sie eine Trennung oder Scheidung wegen Gewichtszunahme erwägen, da Sie immer wieder in Gefahr geraten werden, verletzt zu werden.

Wie wichtig ist Attraktivität in einer Beziehung?

Wer einmal ganz ehrlich ist, wird zugeben müssen, dass Äußerlichkeiten in einer Beziehung oder Ehe doch eine nicht unwichtige Rolle spielen. Sicherlich legen manche Menschen weniger Wert auf das Äußere und fühlen sich eher von der inneren Schönheit des Partners angezogen. Im Grunde genommen liegt es auch im Auge des Betrachters, was als attraktiv empfunden wird. Dennoch ist vor allem bei der ersten Begegnung die Optik mindestens genauso ausschlaggebend wie der Charakter. Dabei stimmt das Klischee sicher nicht, dass sich beispielsweise Männer vor allem durch extrem schlanke Frauen angesprochen fühlen. Es gibt für jeden Topf den richtigen Deckel. "Gleich und gleich gesellt sich gern" ist ein Spruch, der ebenfalls oft der Wahrheit entspricht. So sind schlanke, sportliche Menschen meist auf der Suche nach einem Partner, der einem ebenso schlanken Ideal entspricht. Wer von Natur aus selbst ein paar Kilos zu viel hat, stört sich in der Regel auch seltener an den Speckröllchen des Partners. Ausnahmen gibt es natürlich in beiden Fällen.

Verändert sich nun das Aussehen des Partners, etwa durch eine Gewichtszunahme, kann auch die Beziehung oder Ehe darunter leiden. Niemand nimmt zu, ohne dies selbst am Körper wahrzunehmen. Es gibt kaum jemanden, der sich daran nicht stört. Vor allem dann, wenn der Partner seine Missgunst darüber, dass sein Mann oder seine Frau zu dick geworden ist, zum Ausdruck bringt. Das wirkt sich im Endeffekt auch auf die Beziehung bzw. Ehe aus. Wer sich selbst nicht mehr attraktiv und schön findet, wirkt auch weniger anziehend auf den Partner. Unsicherheit auf beiden Seiten kann die Folge sein. Probleme im Bett entstehen ebenfalls oft, weil einer der Partner sich nicht als gutaussehend einschätzt. Es ist wohl weniger die eigentlich Gewichtszunahme, sondern die Einstellung beider Partner im Bezug auf diese, welche die Anziehungskraft innerhalb einer Partnerschaft schwinden lässt. Die Frage lautet nun, wie wichtig Ihnen das Gewicht Ihres Partners ist, und ob Sie eine Trennung oder Scheidung, weil der Freundin/die Freundin zu dick geworden ist, für richtig halten.

Ist eine Trennung, weil der Freund oder die Freundin zu dick wurde, legitim?

Wer unzufrieden ist mit dem Partner und den Freund/die Freundin zu dick findet, denkt zuweilen über eine Trennung oder Scheidung nach. Gründe hierfür gibt es viele. Im Regelfall liegen diese in der Beziehung an sich begründet. Die Partner passen einfach nicht zusammen. Ist eine Trennung oder gar Scheidung aufgrund Äußerlichkeiten als Oberflächlichkeit einzustufen? Das ist nicht ganz so einfach zu beantworten, da es niemandem zusteht, die Moralkeule außerhalb des eigenen Lebens zu schwingen. Grundsätzlich ist es aber so, dass Liebe unter die Haut geht und sich nicht nur an der Schale festmachen lässt. Sicherlich gibt es Extremfälle, in denen der Partner so viel Gewicht zunimmt, dass die ursprüngliche Person fast gar nicht mehr erkennbar ist. Wenn in so einem Fall die Anziehungskraft schwindet, kann dies nachvollziehbar sein.

Liegt die Zunahme jedoch innerhalb einer erträglichen Schwankung im 10 Kilo Bereich, lohnt es sich, noch eine Schicht tiefer nachzusehen, ob es auch noch andere Gründe gibt, die eine Trennung oder Scheidung ins Blickfeld geraten lassen. Ist es vielleicht möglich, dass Sie Ihren Partner gar nicht lieben? Oder vielleicht nicht genug, um darüber hinwegzusehen, dass Ihr Mann oder Ihre Frau zu dick geworden ist?

Expertentipp:

Sicherlich ist eine gegenseitige Anziehung wichtig, ohne Frage, aber wird diese nicht eher durch die Eigenheit des Partners, durch seine Gesten und seine Art bestimmt? Vielleicht lohnt es sich, wenn Sie hier noch einmal in sich gehen und überlegen, ob die Gewichtszunahme der tatsächliche Grund ist, weshalb Sie eine Trennung oder Scheidung erwägen.

Liegt es wirklich am Gewicht?

Eine Trennung oder Scheidung wegen Gewichtszunahme des Partners kann auch nur ein vorgeschobener Grund sein. Vielleicht liegen die Ursachen an einer ganz anderen Stelle. Es kann sein, dass die anfängliche Verliebtheit langsam dahinschwindet und die Mäkel und Schwächen des Partners plötzlich ins Rampenlicht rücken. Es kann sein, dass die Unsicherheit des Partners, wie oben schon angesprochen, dafür sorgt, dass die Beziehung in ein Ungleichgewicht gerät. Es ist ebenfalls möglich, dass es keine sexuelle Anziehung mehr gibt. All dies sind Gründe, die Sie eventuell in einen inneren logischen Zusammenhang mit dem aufgetretenen Übergewicht des Partners bringen. Bevor Sie jedoch den endgültigen Schritt gehen und sich aus der Beziehung verabschieden, sollten Sie sich selbst einmal fragen, ob es noch etwas zu retten gibt. Wenn Ihnen beispielsweise klar wird, dass Verliebtheit, mit dem dazu gehörenden Kribbeln und der Aufregung, im Laufe der Zeit einem tieferen Gefühl der Liebe weichen kann. Diese beinhaltet auch, dass wir den Partner mit seinen Schwächen genauso akzeptieren, wie dieser ist. Auch mit einigen Kilos auf den Rippen. Wer sich bewusst ist, dass das Durchleben dieser Phase zwischen Verliebtheit und Liebe oft von kritischen Gedanken begleitet wird, kann eventuell tatsächlich die nächste Stufe in der Beziehung erklimmen. Wer nach einer sorgfältigen Prüfung feststellt, dass die Liebe nicht ausreicht und das Übergewicht des Partners zu sehr stöört, wird wohl oder übel über eine Trennung oder Scheidung sprechen müssen.

Das Gespräch, weil der Partner zugenommen hat

Hand aufs Herz. Es ist wirklich keine gute Idee, wenn offen sagen, dass Sie Ihren Freund/Ihre Freundin zu dick finden. Es ist einfach unnötig, dass Sie dies so ausführlich darlegen. Sie müssen nicht lügen, aber Sie können die Wahrheit freundlich verpacken. Vielleicht ist Ihnen beim Lesen der obigen Zeilen klar geworden, dass das Gewicht nicht der eigentliche Trennungsgrund ist. Dann seien Sie nett und erwähnen Sie einfach nicht, dass Sie Ihren Mann bzw. Ihre Frau zu dick finden. Im Grunde genommen ist das Gewicht auch nicht das Motiv, sondern Ihre Einstellung im Bezug auf die Zunahme. Deshalb ist dies auch keine Lüge.

Sollte der Partner nachbohren, können Sie immer noch entscheiden, ob Sie die ganze Wahrheit auf den Tisch packen wollen. Auch hier können nette Worte Verletzungen vermeiden. Anstelle von Schuldzuweisungen, können Sie von Ihren eigenen Vorstellungen sprechen, die Sie an das Äußere des Partners knüpfen. Vielleicht ist es auch so, dass Sie bei Ihrem Partner offene Türen einrennen und dieser schon lange eine Diät geplant hat. Wären Sie bereit die Beziehung weiter zu führen, wenn der Partner ebenfalls den Wunsch hat, wieder zum Ursprungsgewicht zurückzukehren?

Die Beziehung in der Diät-Phase

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. In der Anfangsphase stehen gemeinsame Restaurantbesuche auf dem Programm. Wenn sich die Beziehung vertieft, wird gemeinsam gekocht und gegessen. Während sich das bei einigen Glücklichen gar nicht bemerkbar macht, setzen sich die zusätzlichen Kalorien bei anderen ganz rasch in Form von Speckröllchen, beispielsweise auf den Hüften, ab. Gerade, wenn jemand schnell zulegt, der andere hingegen alles essen kann ohne auch nur ein Gramm mehr zu wiegen, kommt es plötzlich dazu, dass dem Partner die Hose doch sehr eng sitzt und bald gar nicht mehr zu schließen ist. Dieses Phänomen kennen Sie sicher aus Ihrem eigenen Leben oder aus dem Freundeskreis.

Beziehungen erhöhen die Chance deutlich, dass ein oder beide Partner zunehmen. Dazu tragen auch nicht zuletzt gemütliche Fernsehabende und im Bett verbachte Wochenenden bei. In der Anfangszeit der Beziehung werden die Kalorien oft noch durch leidenschaftliche Nächte verbrannt. Im Laufe der Zeit wird aber auch der Sex meist weniger und das Essen noch wichtiger. Enge Knöpfe sind da vorprogrammiert. Oft beschließt der pummeliger gewordene Partner, eine Diät zu machen. Das ist aber gerade in einer Beziehung, die vielleicht noch recht frisch ist, nicht ganz so einfach, denn das gemeinsame Essen verbindet. Kocht der Partner ein üppiges Überraschungsmenü fällt es sicher nicht gerade einfach, hier dankend abzulehnen und die Karottenstifte auszupacken. Das braucht wirklich einen eisernen Willen, den nicht viele aufbringen.

Ist also alle Hoffnung verloren? Nein. Eine Ernährungsumstellung und ausreichend Bewegung kann Abhilfe schaffen. Wenn beide Partner auf allabendliche Fernsehabende mit Chips verzichten und dafür Spaziergänge in die Abendplanung integrieren, purzeln die Pfunde genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind. Wenn Sie also Ihren Mann oder Ihre Frau zu dick finden und Ihnen also die Gewichtsabnahme Ihres Partners so wichtig ist, können Sie diesen dabei unterstützen und einfach einen gesünderen Lebensstil pflegen. Aber nicht immer ist es nur die abendliche Knabberei, die für das Übergewicht sorgt.

Ursachen dafür, dass Ihr Mann oder Ihre Frau zu dick wurde

Übergewicht kann auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein. In der Regel hängt das Übergewicht mit einer zu hohen Anzahl an Kalorien zusammen. Das heißt, es wird mehr gegessen als der Körper braucht. Die Energiebilanz ist unausgeglichen. Das Überflüssige kommt als Reserve auf die Rippen. Aber nicht immer ist nur das Essen Schuld. So können Krankheiten wie Schilddrüsenunterfunktion oder Diabetes zu einer Zunahme beitragen. Auch Stress und Kummer können Übergewicht entstehen lassen. In diesen Fällen wird Essen zum Ersatz um eine innere Leere anzufüllen. Das liegt unter anderem daran, dass zuckerhaltige Lebensmittel das Belohnungszentrum im Gehirn anregen und für positive Gefühle sorgen. Kann es also sein, dass hinter der Gewichtszunahme des Partners auch noch andere Ursachen stecken?

Vielleicht ist der Partner selbst mit der Beziehung nicht zufrieden und „frisst“ den Kummer in sich hinein. Auch eine Essstörung kann eine Ursache für Gewichtszunahme sein. Hier wird Essen zur Lösungsstrategie für alle möglichen Probleme. Das nennt sich Binge Eating. Heftige Essanfälle, während dessen teilweise bis zu 20000 Kalorien aufgenommen werden. Eine solche Persönlichkeitsstörung braucht dringend professionelle Hilfe. Auch nach Einnahme von bestimmten Medikamenten kann eine Zunahme möglich sein. Vielen Medikamenten wird als Nebenwirkung eine Zunahme nachgesagt.

Wie Sie sehen, sind verschiedene Ursachen dafür, dass der Freund/die Freundin zu dick geworden ist, denkbar. Wenn Sie ein offenes und liebevolles Gespräch über das Thema Zunahme anfangen, können Sie vielleicht eine ganz neue Seite Ihres Partners kennenlernen. Vielleicht ist dieser gar nicht so stark, wie das nach außen hin immer den Anschein hat, sondern im Gegenteil, innerlich zutiefst verletzlich.

Wann eine Gewichtszunahme des Partners zum Stressfaktor wird

Übergewicht muss eine Beziehung oder Ehe nicht belasten. Im Gegenteil. Manche Partner freuen sich darüber, mehr „zum greifen“ zu haben. Wenn aber der dicker gewordene Partner das Thema Gewicht zum zentralen Thema innerhalb der Beziehung macht, ständig jammert und sich zu dick findet, ist das ein Belastungsfaktor für die Beziehung. Unter der Oberfläche sucht der Partner beim Gegenüber Anerkennung und Bestätigung der eigenen Person. Diese kann aber nicht von außen gegeben werden, da das Gefühl der fehlenden Anerkennung und Liebe meist aus der Kindheit stammt und gar nicht in der Gegenwart durch den anderen Partner gelöst werden können. Auch wenn es immer wieder gelingt, dem Liebsten beschwichtigende Worte oder auch Komplimente zu entlocken. Nach kurzer Zeit erscheint die Unsicherheit wieder und fängt an zu nagen: „Hat der Partner das wirklich so gemeint, als er meinte, er fände mich schön?“ Diese Selbstzweifel können nur durch Sie selbst aufgelöst werden. Innerhalb der Beziehung führt dieses ständige „Fishing for compliments“ nur zu Unstimmigkeiten. Wenn Ihr Partner dann wirklich mal für Ihren Geschmack zu dick wird und Sie dies eher mit kritischen Augen betrachten, ist es natürlich doppelt so schwierig, da Sie ständig gezwungen sind, zu lügen. Der Partner merkt dies meist alsbald und bohrt immer tiefer. Es kommt zu Streit, Tränen, Drama. Keine schöne Beziehungssituation. Kein Wunder, dass hier Gedanken an eine Trennung oder gar Scheidung aufkommen.

Expertentipp:

Es ist sicherlich gut, dem Partner in regelmäßigen Abständen Komplimente zu machen. Das hilft dabei, dass sich dieser begehrt und geliebt fühlt. Diese Komplimente können Sie ruhig einplanen. Beispielsweise können Sie sich eine wöchentliche Erinnerung in Ihr Handy einspeichern und dann ggf. eine nette SMS schreiben oder noch besser den Partner mit einem schönen Kompliment und vielleicht einer Überraschung erfreuen. Es sind gerade solche kleinen Aufmerksamkeiten, die eine Beziehung glücklich machen. Diese sollten aber freiwillig und mit Freude dargeboten werden. Wer den Partner liebt, wird hierbei sicher keine Probleme haben.

Bin ich zu dick?

Wer sich selbst schön findet, strahlt dies meist auch aus. Wer sich hässlich findet, wirkt auch eher unattraktiv auf Außenstehende. Sie kennen das sicher aus dem eigenen Leben. Eine mittelmäßig attraktive Freundin hat unglaublich viel Erfolg bei Männern, weil die Ausstrahlung einfach stimmt. Meistens haben diese Menschen ganz einfach ein sehr gesundes Selbstbewusstsein. Sie finden sich selbst nicht perfekt, aber sind mit sich und ihrem Äußeren zufrieden, ja finden sich selbst schön. Sie mögen sich und nehmen sich vollständig an. Auch wenn mal ein paar Grämmchen zu viel auf den Hüften liegen - das tut der Anziehungskraft dieser Menschen keinerlei Abbruch.

Haben Sie also etwas zugenommen und finden sich nun zu dick, sollten Sie sich diese Menschen zum Vorbild nehmen und sich genauso annehmen, wie Sie derzeit sind. Das wird auch Ihr Partner registrieren. Sie können sich vielleicht vor einen Spiegel stellen und sich einmal genau betrachten. Ist denn der zusätzliche Speck wirklich so schlimm? Oder fügt sich dieser ganz gut in die Figur insgesamt ein? Ist es vielleicht einfach generell an der Zeit in eine Kleidergröße größer zu schlüpfen? Das Idealgewicht sausen zu lassen und sich mit dem Normalgewicht zufrieden geben? Würde das Ihnen und Ihrer Beziehung vielleicht sogar gut tun? Vielleicht ist es an der Zeit, dass Sie aufhören einem Ideal hinterherzujagen, Ihre eigene Unsicherheiten aufspüren und besiegen und sich genauso akzeptieren, wie Sie sind. Unperfekt und einzigartig schön. Das wird auch Ihrer Beziehung mehr als gut tun! Wenn Ihr Partner trotzdem immer wieder an Ihrem Gewicht herumkritisiert und sagt, dass ihn Ihre Gewichtszunahme stört, sollten Sie sich Gedanken um die Gründe für dessen Unzufriedenheit machen.

Freundin/Freund findet mich zu dick

Übergewicht kann dazu führen, dass Andere abfällige Bemerkungen verlauten lassen oder auch missbillige Blicke zuwerfen. Vor allem Schulkinder haben aufgrund von Übergewicht oft unter den Mitschülern zu leiden. Deshalb sind dickere Menschen besonders sensibel im Bezug auf Kritik, was den eigenen Körper anbelangt. Sollte Ihnen das bekannt vorkommen, ist es verständlich, dass Sie besonders verletzt reagieren, wenn Ihr Partner eine Bemerkung zu Ihrem Essverhalten macht oder gar offen verlauten lässt, dass er seinen Mann bzw. seine Frau zu dick findet. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass Ihr Partner in den meisten Fällen nicht beabsichtigt, Sie zu verletzen. Vielleicht ist dieser nur selbst sehr auf das Halten des eigenen Gewichts bedacht und bezieht Sie ganz selbstverständlich in diese Bestandsaufnahme mit ein. Merkt dieser, dass Sie immer dicker werden, kann es für diesen ganz normal zu sein, Ihnen beim Essen nahe zu legen, dass der Kuchen „vielleicht keine so gute Idee ist“. Nehmen Sie solche Bemerkungen nicht gleich als Abwertung Ihrer ganzen Person. Sie können dem Partner jedoch ruhig sagen, dass Sie derzeit etwas moppeliger sind, und dass Ihnen Kommentare zu Themen wie Essen oder Figur nicht besonders helfen.

Sie haben nun die Wahl, ganz zu Ihrer Gewichtszunahme zu stehen oder eben etwas daran zu ändern und den Schritt Richtung Abnehmen zu wagen. Ganz gleich, zu was Sie sich entscheiden. Lassen Sie es Ihren Partner wissen und fordern Sie Unterstützung ein. Wenn dieser Sie liebt, wird er Ihnen diese nur zu gerne geben. Andernfalls ist vielleicht wirklich eine Trennung oder Scheidung wegen Gewichtszunahme zu erwägen.

Sollten Sie das Pech haben und einen der wenigen Partner erwischt zu haben, der tatsächlich zu oberflächlich ist, um über Ihre Kleidergröße hinaus zu denken, können Sie von Glück sagen, dass Sie diesen los sind. Sie haben viel mehr verdient als einen oberflächlichen Partner, der es vielleicht niemals schaffen wird, eine wirklich tiefgründige, liebevolle Beziehung aufzubauen. Schönheit ist nicht alles im Leben. Auch diese lässt, je älter wir werden, immer mehr nach. Was wollen Sie mit einer Person, die dies nicht erkannt hat?

5.0 von 5 (3)

Was benötigen Sie?