Zu den Checklisten

Zu den Formularen

Wann entfällt der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt?

Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt entfällt grundsätzlich dann, wenn die Voraussetzungen wegfallen.

Erreichen der Altersgrenze

Erreicht bei Unterhalt wegen Kinderbetreuung das jüngste Kind das Alter von 3 Jahren, so entfällt der Unterhaltsanspruch für den geschiedenen Ehegatten, weil dieser dann verpflichtet ist, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen.

Eigenes Einkommen

Wenn der bisher unterhaltsberechtigte Ehegatte selbst genug verdient oder realistisch verdienen könnte, entfällt ebenfalls der Unterhaltsanspruch.

Ablauf der Frist

Der nacheheliche Unterhalt kann weiter zeitlich begrenzt werden. Ab Erreichen dieser zeitlichen Grenze ist ebenfalls kein Unterhalt mehr zu zahlen. Schließlich entfällt ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt auch dann, wenn der geschiedene Ehegatte seinen Unterhaltsanspruch verwirkt hat.

Expertentipp:

Verlassen Sie sich als unterhaltsberechtigter Ehegatte nicht darauf, dass Sie immer einen Anspruch auf Unterhalt haben werden! Gerade in dem Fall, wenn Sie Kinder betreuen, haben Sie grundsätzlich ab dem dritten Lebensjahr Ihres Kindes eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen! Nur, wenn Sie kindes- oder personenbezogene Gründe darlegen können, warum Sie ausnahmsweise länger Unterhalt wegen Kindesbetreuung erhalten sollten, könnten Sie Ihren Unterhaltsanspruch eventuell verlängern.

5.0 von 5 (100)

Was benötigen Sie?