Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

 
 

Sven Silber ist Detektiv mit Leib und Seele, Inhaber der Detektei Silber mit Hauptsitz in Frankfurt und Koordinator eines Netzwerks von Berufsdetektiven, die in der gesamten Bundesrepublik im Einsatz sind.

Scheidung.de: Herr Silber, für welche Bereiche kann man eigentlich eine Detektei beauftragen?

Sven Silber: Prinzipiell kann man sich mit jeder Art von Anliegen an uns wenden. Sobald ein berechtigtes Interesse bzw. ein begründeter Verdacht vorliegt, werden wir gerne für unsere Kunden tätig. Das kann sowohl im wirtschaftlichen wie auch im privaten Bereich der Fall sein. Wir überprüfen Lebenspartner genauso wie Mitarbeiter im Krankenstand, kümmern uns um Unterhaltsbetrug ebenso wie um Versicherungs- und Abrechnungsbetrug von Außendienstmitarbeitern, ermitteln Anschriften und überwachen Stalker. Dank unseres bundesweiten Observanten-Netzwerks aus erfahrenen Detektiven sind wir da sehr breit aufgestellt.

Scheidung.de: Stichwort Spezialisten - worauf sollte man achten bevor man eine Detektei beauftragt und wie funktioniert das genau?

Sven Silber: Die persönliche Beratung und die Qualität des Erstgesprächs machen den Unterschied. Einen Detektiv zu beauftragen ist meist eine Frage des Vertrauens. Dies stellt sich am ehesten ein, wenn sich der Kunde ernstgenommen und gut informiert fühlt. Dies beginnt mit der Frage der Lokalität. Führt man das Gespräch persönlich in den privaten Räumlichkeiten oder ist man flexibel genug, auf Wunsch auch einen anderen Treffpunkt einzuplanen? Haben beide Seiten den Eindruck, die Informationen zu bekommen, die sie brauchen? Für den Kunden ist es sicherlich wichtig, zu wissen, dass bei uns nur erfahrene Berufsdetektive aus dem Bereich Observation mit der nötigen Technik zum Einsatz kommen, die von einer professionellen Einsatzleitung koordiniert werden.

Aber auch die Frage der Kosten muss von Anfang an transparent und nachvollziehbar sein. Wie viele Detektive werden benötigt, um die Observation unauffällig und mit rechtlich verwendbaren Ergebnissen durchzuführen? Wo könnten zusätzliche Kosten entstehen? Ich kann nur raten, bei eventuellen Unklarheiten noch einmal nachzufragen bevor Sie einen Dienstleistungsvertrag unterschreiben.

Scheidung.de: Nehmen wir einmal an, das Beratungsgespräch war gut und der Auftrag wurde erteilt. Wie geht es weiter bzw. was passiert eigentlich genau während eines Auftrags?

Sven Silber: Unsere Detektive fangen nach einer ausführlichen Einsatzbesprechung an zu ermitteln bzw. zu observieren. Den aktuellen Ermittlungs- oder Observationsstand kann der Kunde natürlich jederzeit bei seinen persönlichen Ansprechpartner in der Detektei erfragen. In Einzelfällen ist auch ein telefonischer Kontakt mit den Detektiven am Einsatzort möglich. Dies kommt jedoch äußerst selten vor, da der Kunde bei außergewöhnlichen Vorkommnissen während der Ermittlung ohnehin direkt vom Ansprechpartner der Detektei Silber informiert wird und die weiteren Schritte mit dem Kunden besprochen werden. Außerdem sind die eingesetzten Detektive gehalten, nach jedem Einsatztag einen umfangreichen Bericht über die Ereignisse während der Ermittlung / Observation zu erstellen - inklusive der Video- und Fotobeweisen.

Scheidung.de: Und wann erklären Sie einen Auftrag als beendet? Was bekommt man als Kunde nach der Observation?

Sven Silber: Das Auftragsziel wird natürlich vor Auftragserteilung gemeinsam mit dem Kunden abgesprochen. Ein Fall von Untreue lässt sich beispielsweise verhältnismäßig schnell und unkompliziert nachweisen. Dies kann bei einer Unterhaltsermittlung etwas anders aussehen. Hier muss zum Beispiel geklärt werden, ob der Ex-Partner Einkommen oder anderes Vermögen verschweigt. Auch die Frage, ob er bereits in einer neuen Partnerschaft lebt, ist nicht ganz unerheblich für die Berechnung von Unterhaltsansprüchen. Und ganz wichtig: alle Beweise, die in diesem Zusammenhang gesichert werden, müssen hieb- und stichfest dokumentiert werden, um vor Gericht anerkannt zu werden. Gerade in Fällen von Unterhaltsangelegenheiten arbeiten wir gerne mit dem Anwalt des Kunden zusammen, da dieser am besten beurteilen kann, wann die Beweise ausreichend für seine Klage sind. Die beauftragten Detektive sind selbstverständlich bereit, vor Gericht als Zeuge auszusagen und ihre Beobachtungen von der Observation zu schildern.

Scheidung.de: Mit welchen Kosten muss der Kunde rechnen?

Sven Silber: Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern geben wir auf unserer Webseite ganz bewusst eine Übersicht zu unseren Detektivkosten zur Orientierung an. Ob nun ein oder mehrere Detektive zum Einsatz kommen, hängt von den Begebenheiten des Falles ab. Eine Observation ist nur dann erfolgreich, wenn sie unbemerkt von der Zielperson, durchgeführt werden kann. In jedem Fall sind in den Kosten, die wir meist per Stundensatz berechnen, die Technik und weitere Aufwendungen bereits enthalten. So kann der Kunde sicher sein, dass ihm keine versteckten Kosten entstehen.

Je nach Aufwand der Observation ist es aber auch denkbar, dass ein Pauschalangebot für den Kunden günstiger ist. Welche Abrechnungsvariante in Frage kommt, hängt oft vom Budget des Kunden und vom geschätzten Aufwand ab. Hier die richtige Wahl zu treffen gehört zu den besonderen Beratungsleistungen unserer Detektei.

Abschließend kann ich nur sagen: je detaillierter die Informationen vom Kunden sind, desto zielgerichteter und effizienter können wir ermitteln bzw. observieren. Gerade wenn Kunden Ihrem Partner misstrauen, werden wir alles dafür tun, dass Sie uns vertrauen und mit unserer Arbeit zufrieden sein können.scheidung.de: Davon sind wir überzeugt. Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch.

5.0 von 5 (102)